Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Wozniacki und Halep im Duell um den Titel - und die Nummer 1

26.01.2018|14:00 Uhr|von Adrian Rehling
Wozniacki und Halep im Duell um den Titel - und die Nummer 1

Dieses Match hat es mehr als in sich. Die beiden Topgesetzten gegeneinander, im Kampf um die erste Grand-Slam-Trophäe der Karriere.

Federer wird vorm TV sitzen

Ein 19-facher Grand-Slam-Sieger heizte die Spannung nach seinem Halbfinalsieg am Freitag noch einmal an. Roger Federer wurde im On-Court-Interview von Jim Courier zum Damenfinale zwischen Caroline Woznacki und Simona Halep befragt. Und der Maestro schwärmte:

"Ich würde es lieben, in ihrer Position noch einmal zu sein: Das Gefühl, das erste Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Es hat mein Leben auf den Kopf gestellt und war überragend."

Auch der Schweizer wird das Match verfolgen, wie er verriet:

"Ich werde es mir auf jeden Fall ansehen. Beide haben ein tolles Turnier bisher gespielt, mussten aber auch jeweils schon Matchbälle abwehren. Man benötigt halt auch etwas Glück auf dem Weg in das Endspiel."

Damit spielt Federer auf ein Novum an, das es noch nie in der Geschichte des Profitennis gegeben hat: Beide Finalistinnen mussten auf dem Weg in das Finale vorher Matchbälle abwehren. Halep deren drei in der dritten Runde gegen Lauren Davis, als sie im dritten Satz mit 10:11 und 0:40 hinten lag - und doch noch 15:13 gewann. Und auch im Halbfinale gegen Angelique Kerber, als es 5:6 im dritten Satz stand und die Rumänin noch mit 9:7 gewann. Wozniacki stand in der zweiten Runde gegen die Kroatin Jana Fett ganz dicht vor dem Aus, lag bereits mit 1:5 und 15:40 im dritten Durchgang hinten. Dann gelang ihr die beeindruckende Aufholjagd und das 7:5 im finalen Satz.

Beide verloren zwei Grand-Slam-Endspiele

Und noch etwas eint die beiden Spielerinnen: Beide sind beziehungsweise waren die Nummer eins der Welt, ohne bisher eines der vier großen Turniere gewonnen zu haben. Die 26-jährige Halep führt derzeit das Ranking an, Wozniacki war 2011 schon mal die Nummer eins. Und beide standen zweimal im Endspiel (Halep bei den French Open 2014 und 2017, Wozniacki bei den US Open 2009 und 2014), zum Titel reichte es aber jeweils nicht. Angelique Kerber sagte daher etwas vorausschauend:

"Das wird ein interessantes Endspiel, ich glaube, sie werden beide ganz schön nervös sein."

Und noch etwas eint Wozniacki und Halep: Der Kampf um die Nummer eins. Die Siegerin des Duells regiert nämlich ab Montag die Tenniswelt der Damen. Wozniacki locker:

"Ich denke es wird außergewöhnlich. Wir spielen beide um die Führung in der Weltrangliste. Wer auch immer gewinnt, steht ganz oben. Ich glaube, das ist eine coole Story."

Sieht auch Halep so, die sich dennoch ebenfalls sehr gelöst präsentiert:

"Wenn es nicht am Samstag passiert, bleibe ich stark und träume eben von anderen Möglichkeiten."

Die Wege der beiden Finalistinnen ins Endspiel

Simona Halep
- 1. Runde Destanee Aiava (Australien) 7:6, 6:1
- 2. Runde Eugenie Bouchard (Kanada) 6:2, 6:2
- 3. Runde Lauren Davis (USA) 4:6, 6:4, 15:13
- Achtelfinale Naomi Osaka (Japan) 6:3, 6:2
- Viertelfinale Karolina Pliskova 6:3, 6:2 (Tschechien/6)
- Halbfinale Angelique Kerber (16) 6:3, 4:6, 9:7

Caroline Wozniacki
- 1. Runde Mihaela Buzarnescu (Rumänien) 6:2, 6:3
- 2. Runde Jana Fett (Kroatien) 3:6, 6:2, 7:5
- 3. Runde Kiki Bertens (Niederlande/30) 6:4, 6:3
- Achtelfinale Magdalena Rybarikova 6:3, 6:0 (Slowakei/19)
- Viertelfinale Carla Suarez Navarro (Spanien) 6:0, 6:7, 6:2
- Halbfinale Elise Mertens (Belgien) 6:3, 7:6

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 26.01.2018 gepostet von:
Adrian Rehling
Online-Chef / Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling