Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Roger Federer gewinnt die Australian Open

28.01.2018|12:37 Uhr|von Adrian Rehling
Roger Federer gewinnt die Australian Open

Für die Erfolge dieses Sportlers fehlen einem die Worte. Der 36-Jährige schreibt erneut Tennis-Geschichte und triumphiert zum 20. Mal bei einem Grand Slam.

Geschlossenes Dach

Bereits vor dem ersten Ballwechsel wurde es spektakulär, als die Verantwortlichen entschieden, das Dach zu schließen. Eine Entscheidung, die nicht bei jedermann auf Anklang stieß.

Deutlich besser damit zurecht kam Roger Federer. Dem Schweizer gelang ein Break zum 1:0, nach nur neun gespielten Minuten war dann das zweite Break perfekt. Es folgte das 4:0 nach 13 Minuten, 16:3-Punkte hatte der Maestro bis dahin gewonnen. Eurosport-Experte Boris Becker sagte:

"Das ist Einbahnstraßen-Tennis."

Cilic kam dann immerhin zum ersten Spielgewinn, doch der erste Durchgang war natürlich gelaufen. Nur 24 Minuten benötigte Federer für das 6:2. Die Nummer zwei der Welt gab bei vier Aufschlagspielen nur zwei Zähler ab und gewann 92 Prozent der Punkte, wenn der erste Service kam.

Cilic fightet sich zurück

Der zweite Satz wurde zu einer deutlich ausgeglicheneren Angelegenheit. Besonders, weil der Kroate nun besser zu seinem Spiel fand. Die Folge: Beim Stand von 1:0 hatte er bei 15:40 seine ersten beiden Breakbälle, konnte diese allerdings nicht nutzen. Doch Cilic blieb in der Spur, war danach auch bei Breakchancen gegen sich souveräner. So zum Beispiel beim Stand von 4:4, als die Nummer sechs der Welt den Breakball Federers mit einem Ass abwehrte. Kurz darauf hatte Cilic beim 5:4 und 30:40 plötzlich die Möglichkeit, für den Satzausgleich zu sorgen. Doch der Kroate schlug eine leichte Rückhand ins Netz. Experte Becker:

"Gegen Federer bekommst du nicht viele Chancen. Diese ein, zwei Möglichkeiten musst du einfach nutzen."

Tat Marin Cilic - zu diesem Zeitpunkt - nicht, daher ging es wenig später in den Tiebreak. Doch hier sollte der Kroate die deutsche Tennislegende ausnahmsweise eines Besseren belehren, denn er legte nach. Bei einem Vorhand-Winner erspielte er sich die Satzbälle zwei und drei und nutzte die insgesamte dritte Möglichkeit zum Ausgleich. Gleichbedeutend mit dem ersten Satzverlust von Roger Federer im gesamtem Turnierverlauf.

Federer reicht ein Break

Im dritten Durchgang war bis zum 3:2 alles in der Reihe, ehe sich Federer beim 0:40 gleich drei Breakchancen erspielte. Cilic konnte die erste abwehren, verzog dann aber eine leichte Vorhand und verlor seinen Aufschlag. Rogers Reaktion? Ein deutlich zu vernehmendes "Come on", der Schweizer wusste um die Bedeutung dieses Spielgewinns. Im Anschluss servierte der 36-Jährige locker zum 6:3 nach nur 29 Minuten durch.
Cilic gewinnt fünf Spiele in Serie

Federer war davon mächtig gepusht. Direkt zu Beginn des vierten Satzes rang er dem Kroaten erneut den Aufschlag zum 1:0 ab. Eurosport-Kommentator Matthias Stach:

"Roger ist auf den Punkt da."

Doch die Partie war noch nicht entschieden, denn Marin Cilic fightete. Und kam tatsächlich zurück in den Durchgang, als ihm der 3:3-Ausgleich gelang. Auf einmal war der Kroate wieder komplett im Match und legte sogar mit einem Break zum 5:3 nach. Es folgte der Satzausgleich, ein 5:0-Lauf der Nummer sechs der Welt.

"Überlebenswichtig"

Direkt zu Beginn des finalen Durchgangs wurde die Spannung dann auf den Höhepunkt getrieben. Cilic erspielte sich erneute zwei Breakbälle und zeigte dabei großartiges Tennis, doch Federer hielt dagegen und brachte seinen Aufschlag letztlich doch durch. Matthias Stach analysierte:

"Puh ... das ist überlebenswichtig für Roger."

Und der Grand-Slam-Rekordsieger der Herren war nach dem folgenden Aufschlagspiel endgültig wieder zurück im Match. Doppelfehler Cilic, erzwungener Vorhand-Fehler des Kroaten - Break Roger zum 2:0. Dieses Mal ließ sich Federer die Führung nicht mehr nehmen, am Ende hieß es 6:2, 6:7, 6:3, 3:6, 6:1 aus der Sicht Federers. Sein sechster Titel bei den Australian Open, der insgesamt 20. Grand-Slam-Erfolg in der Karriere.

Federer kommt damit in der Weltrangliste ganz nah an Rafal Nadal heran (Federer 9605, Nadal 9760), Cilic klettert trotz der Finalniederlage von Position sechs auf drei nach vorn.

Gratulation, Roger Federer!

Die Rekord-Grand-Slam-Sieger im Herreneinzel

1. Roger Federer 20
2. Rafael Nadal 16
3. Pete Sampras 14
4. Novak Đoković und Roy Emerson 12
6. Björn Borg und Rod Laver 11
8. Bill Tilden 10

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 28.01.2018 gepostet von:
Adrian Rehling
Online-Chef / Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling