Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

ATP Challenger

ATP Challenger: Marterer und Moraing im Halbfinale

16.02.2018|18:02 Uhr|von Lisa Halfmann
ATP Challenger: Marterer und Moraing im Halbfinale

Maximilian Marterer und Mats Moraing halten die deutsche Fahne beim ATP-Challenger in Cherbourg weiter aufrecht. Kamke muss die Segel streichen.

Marterer ohne Probleme

Spätestens nach dem Erreichen der dritten Runde der Australian Open, sollte Maximilian Marterer für jeden Tennisfan ein Begriff sein. Mit einem neuen Career High (#78!) geht der 22-Jährige diese Woche beim ATP-Challenger im französischen Cherbourg an den Start. Wie auch in den ersten beiden Runden zuvor, hatte der an zwei gesetzte Marterer im Viertelfinale wenig Mühe. In nur 56 Minuten fegte er den Australier Alexei Popyrin mit 6:2, 6:4 vom Platz. Im Halbfinale wartet nun der Sieger aus der Partie zwischen Kenny De Schipper (#157) und Matteo Berrettini (#124). Marterer kann sich in Cherbourg seinen sechsten Titel auf der Challenger-Tour sichern.

Moraing weiter in der Erfolgsspur

Den Namen Mats Moraing sollte man in Zukunft auf dem Zettel haben – denn der 25-Jährige hat derzeit einen richtig guten Lauf. Im französischen Cherbourg schmiss er in der zweiten Runde den Topgsetzten Gilles Simon (#64) aus dem Turnier und sicherte sich dann mit einem glatten 6:2, 6:2 Erfolg über Mikeal Ymer einen Platz im Halbfinale. Erst vor vier Wochen gewann der Deutsche seinen ersten ATP-Challenger-Titel in Koblenz und kletterte damit auf Position 174 der ATP-Weltrangliste. Moraing trifft im Halbfinale in Cherbourg auf Lokalmatador Constant Lestienne.

Kamke nach Dreisatzmatch ausgeschieden

Einen spannenden Dreisatzkrimi lieferte Tobias Kamke – allerdings mit einem weniger guten Ende. Nach einer Stunde und 46 Minuten musste sich der 31-Jährige dem Franzosen Constant Lestienne (#304), der mit einer Wildcard in das Turnier gestartet ist, mit 3:6, 6:4, 3:6 geschlagen geben. Trotz der bitteren Dreisatzniederlage spielte der Deutsche ein starkes Turnier. In der Runde zuvor fegte er die aktuelle Nummer 110 der Welt, Malek Jaziri, in zwei Sätzen vom Platz.

(Bild © Imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Lisa Halfmann
am 16.02.2018 gepostet von:
Lisa Halfmann
Redakteurin
Schlägt seit dem 4. Lebensjahr hinter die gelbe Filzkugel und ist quasi auf dem Tennisplatz großgeworden. Ist für jeden Spaß zu haben, liebt ihre Arbeit und kann von Tennis nicht genug bekommen.

» Zu den Beiträgen von Lisa Halfmann