Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Der wütendste und weiteste Schlägerwurf seit Jahren

01.03.2018|13:29 Uhr|von Adrian Rehling
Der wütendste und weiteste Schlägerwurf seit Jahren

Wenn das Ding mal nicht immer noch in der Luft ist. Beim Challenger in Uruguay gibt es einen herrlichen Wutausbruch zu beobachten.

Bis weit auf den Nebenplatz

Der Slowake Andrej Martin galt beim Turnier in Punta del Este als einer der Favoriten. An Position drei gesetzt, traf die Nummer 124 der Welt im Achtelfinale des Sandplatzturniers auf Guido Andreozzi. Der Argentinier steht auf Weltranglistenposition 245 und ging ungesetzt in das Challenger in Uruguay. Damit waren die Rollen eigentlich klar verteilt.

Doch irgendwie schien Martin nicht seinen besten Tag erwischt zu haben.  In Durchgang eins gab er eine 3:1-Führung noch aus der Hand und verlor diesen mit 4:6, im zweiten Satz schlug Martin beim 4:5 gegen die drohende Niederlage auf.

Dann passierte das Unheil: Bei 30:40 und Matchball gegen sich verzog der gesetzte Spieler eine Vorhand. Das Match war damit verloren. Und damit fing der Spaß dann an. Martin hatte mal so gar keinen Bock mehr auf seinen Schläger und pfefferte diesen mit voller Wucht quer über die Anlage. Selbst für die TV-Kameras war der Schläger nicht mehr einzufangen - vermutlich fliegt er noch heute ...

(Bild © Screenshot Twitter Carretero77)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 01.03.2018 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling