Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

WTA Indian Wells

Williams und Azarenka: zwei großartige Kämpferinnen sind zurück

09.03.2018|17:53 Uhr|von
Williams und Azarenka: zwei großartige Kämpferinnen sind zurück

Auf dem Platz Gegnerinnen. Neben dem Platz Mütter und enge Freundinnen: Serena Williams und Viktoria Azarenka.

Der zweite Tag des Hauptfeldes beim WTA-Masters in Indian Wells stand ganz im Zeichen des Comebacks von Serena Williams und Viktoria Azarenka. Dass beide Spielerinnen großartige Kämpferinnen sind haben sie in den letzten Jahren auf der Tour mehrfach bewiesen und auch abseits des Platzes mussten sich Williams und Azarenka in den vergangenen Monaten durch schwere Zeiten kämpfen. Zeiten in denen sie füreinander da waren und sich gegenseitig unterstützen, wie das Online-Magazin "Sport360" schreibt.

Williams: "Manchmal habe ich im Krankenhaus an diese Momente gedacht"

404 Tage nach ihrem Sieg bei den Australian Open 2017 stand Serena Williams endlich wieder auf Platz bei einem WTA-Turnier. 6 Monate nach der schweren Geburt ihrer Tochter Alexis Ohanian, woraufhin sie sich selber einer Operation unterziehen musste. Williams, die normalerweise mit einem Pokerface den Court betritt, hatte dieses mal ein Lachen im Gesicht, als die Zuschauer sie mit riesigem Applaus Willkommen hießen. Umso schöner, dass sie auch nach der Partie gegen Zarina Diyas doppelten Grund zur Freude hatte. Mit einen 7:5, 6:3 Sieg zieht die 23-fache Grand-Slam-Siegerin in die zweite Runde ein.

"Für mich ist es pure Freude wieder hier zu sein. Manchmal habe ich im Krankenhaus an diese Momente gedacht, ohne realisiert zu haben wie ernst es wirklich um mich steht. Allein dass ich es überstanden habe, gibt mir das Gefühl, dass egal was passiert, ich weiß, dass ich in der Lage bin stark zu sein, egal ob ich gewinne oder verliere."

Während Serena nach ihrem Match auf der Pressekonferenz die Fragen der Journalisten beantwortet, feierte ihre gute Freundin Azarenka auf dem Center Court ihr Comeback. Vor allem in der Zeit nach der Geburt waren beide Spielerinnen eine wichtige Unterstützung füreinander.

"[Vika] war unglaublich hilfsbereit. Als ich schwanger war, habe ich ihr geschrieben und viel gefragt. Sie war immer sehr hilfsbereit. Sie ist großartig, eine großartige Mutter. Ich habe ihren kleinen Sohn getroffen, als er noch ganz jung war und sie hat so hart gearbeitet."

Azarenka:„Das wünsche ich keinem“

Für Viktoria Azarenka war ihre Erstrundenbegegnung das erste Match seit Wimbledon im Juni 2017 und erst das dritte Turnier nach der Geburt ihres Sohnes Leo im Dezember 2016. Wegen des Sorgerechtsstreits mit dem Vater von Leo, durfte Azarenka Kalifornien mit ihrem Sohn nicht verlassen. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht betrat sie den Center Court. Auch ihr Comeback glückte – 6:4, 6:2 gewann die Weißrussin gegen Heather Watson. Nach dem Match flossen die Tränen:

"Ich wünsche keinem, dass durchzumachen, was ich durchgemacht habe. Aber das ist Teil des Leben und es gibt auch Segen in solchen Situation."

Die Wildcards für Melbourne und Doha musste Azarenka ablehnen. Da Indian Wells in der kalifornischen Wüste liegt, sprach eigentlich nichts gegen eine Teilnahme der zweifachen Grand-Slam-Siegerin. Dass sie beim WTA-Master wirklich an den Start gehen konnte, entschied sich allerdings erst letzten Dienstag.

"Es gab nicht viel zu überlegen oder zu planen wie es weiter geht, es war ein Warte-Spiel, ein Hoffen und Beten, dass ich spielen kann. Leider habe ich nicht die Kontrolle über die Situation, also muss ich mich anpassen und weiter positiv und optimitisch sein. Weiter kämpfen, weil das ist es, was ich am besten kann, einfach kämpfen."

Auch Azarenka weiß die Unterstützung ihrer enge Freundin Serena sehr zu schätzen.

"Sie hat mich sehr unterstützt in der ganzen Situation, sie hat mir viele nette und aufmunternde Nachrichten geschickt. Ich bin sehr stolz auf sie. Ich unterstütze sie, bei dem was sie macht und ich glaube ihre Tochter ist liebenswert. Wir haben nun eine andere Verbindung, welche im Moment sehr viel tiefer ist als Tennis. Aber ich glaube wir können Beide sagen, dass wir es kaum erwarten können wieder gegeneinander auf den großen Bühne zu spielen."

(Bild © Imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

am 09.03.2018 gepostet von:

» Zu den Beiträgen von