Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

National

In der Übersicht: Die Ergebnisse der DTB-Profis der letzten Woche

14.05.2018|17:29 Uhr|von Deutscher Tennis Bund
In der Übersicht: Die Ergebnisse der DTB-Profis der letzten Woche

In der Vorwoche gab es aus DTB-Sicht viele Erfolge zu verzeichnen - hier eine Übersicht der Ergebnisse.

ATP Tour

Dritter Masters-Titel für Alexander Zverev (Rochusclub Düsseldorf). Der 21-jährige Hamburger spielte sich ohne Satzverlust ins Finale des ATP-Turniers in Madrid und besiegte auch dort den Rafael Nadal-Bezwinger Dominic Thiem glatt mit 6:4, 6:4. Im Laufe des Turniers gab Zverev nicht ein einziges Mal seinen Aufschlag ab und feierte in Spaniens Hauptstadt nach dem Sieg in München seinen zweiten Titel in Folge. In dieser Woche geht er beim ATP-Masters in Rom als Titelverteidiger an den Start (ATP World Tour Masters 1000, 7.190.930 Euro Preisgeld). 


ATP Challenger Tour


Starker Auftritt von Philipp Petzschner (TK Kurhaus Aachen) und Tim Pütz (TC Blau-Weiß Halle) im französischen Aix-en-Provence. Das deutsche Duo spielte sich bis ins Finale und bezwang dort die argentinisch-französische Kombination Guido Andreozzi/Kenny de Schepper mit 6:7 (3), 6:2, 10:8. Zuvor hatten Petzschner und Pütz in der Vorschlussrunde im rein deutschen Duell das Doppel Oscar Otte (Kölner THC Stadion RW) / Mats Moraing (Rochusclub Düsseldorf) mit 6:3, 6:1 ausgeschaltet (ATP Challenger Tour, 127.000€ Euro Preisgeld).

Turniersieg für Kevin Krawietz (TC Großhesselohe) und Andreas Mies (Kölner THC Stadion RW) beim ATP Challenger-Turnier in Rom. Das als Nummer drei gesetzte Duo spielte sie sich ohne Satzverlust ins Finale und besiegte dort die topgesetzten Belgier Sander Gille/Joran Vliegen mit 6:3, 2:6, 10:4. In der Einzelkonkurrenz erreichte Krawietz zudem als Qualifikant das Halbfinale – scheiterte dort allerdings klar mit 2:6, 2:6 am Serben Laslo Djere (ATP Challenger Tour, 64.000€ Preisgeld). 

ITF Pro Circuit

Bestes Saison-Resultat für Pascal Meis (TC Wolfsberg Pforzheim) im polnischen Wisla. Der 24-Jährige spielte sich ohne Satzverlust ins Finale und trifft dort am heutigen Montag auf den Letten Martin Podzus, um sich seinen insgesamt dritten Turniererfolg auf Future-Ebene zu erspielen (ITF Pro Circuit, $15.000 Preisgeld).

Der DTB Talent Team Spieler Louis Weßels (Bielefelder TTC) hat im schwedischen Karlskrona das Finale der Doppelkonkurrenz erreicht. Dort unterlag er mit seinem finnischen Partner Otto Virtanen dem schwedischen Duo Markus Eriksson / Fred Simonsson mit 1:6, 6:1, 5:10. Im Einzel ging Wessels als Zweitgesetzter an den Start und musste sich im Viertelfinale Filip Bergevi aus Schweden mit 6:7 (8), 6:2, 3:6 geschlagen geben (ITF Pro Circuit, $15.000 Preisgeld).

Halbfinale für Marc Sieber (Wiesbadener THC) im ungarischen Zalaegerszeg. Nach einem knappen 6:4, 0:6, 7:5-Viertelfinalsieg über den Nachwuchsspieler Kenneth Raisma aus Estland musste er sich in der Vorschlussrunde dem Lokalmatadoren Mate Valkusz glatt mit 2:6, 2:6 geschlagen geben (ITF Pro Circuit, $15.000 Preisgeld).
>>> Weitere Turnierinfos

Mit einem Halbfinal-Erfolg hat sich die ehemalige Weltranglisten-Neunte Andrea Petkovic (Ratinger TC GW) zurückgemeldet. Im französischen Cagnes-sur-Mer musste sie sich in der Vorschlussrunde erst der Ukrainerin Dayana Yastremska mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. In dieser Woche geht Petkovic beim ITF-Turnier im slovakischen Trnava an den Start (ITF Pro Circuit, $100.000 Dollar Preisgeld).
>>> Weitere Turnierinfos

Lisa Matviyenko (Der Club an der Alster) hat als Topgesetzte im schwedischen Karlskrona ihr zweites Halbfinale der Saison erreicht. Hier musste sie sich der Dänin Karen Barritza mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Kurios: Das Viertelfinale gegen die Amerikanerin Chanelle van Nguyen dauerte ganze vier Stunden und zwei Minuten. Matviyenko ging am Ende mit 7:6(9), 6:7(4), 6:3 als Siegerin vom Platz (ITF Pro Circuit, $15.000 Preisgeld).

ITF Junior Circuit

Unterdessen erreichte Matviyenkos Schwester Eva Lys (Der Club an der Alster) ebenfalls das Halbfinale beim Grade 1-Turnier in Casablanca, Marokko. Nur wenige Wochen nach ihrem ersten Turniersieg in Antalya verlor sie in der Vorschlussrunde gegen die ein Jahr ältere Sadi Nahimana aus Burundi mit 5:7, 2:6. Im Laufe des Turniers hatte Lys unter anderem die topgesetzte Kamilla Rakhimova mit 7:6(2), 2:6, 6:3 bezwungen (ITF Junior Circuit, Grade 1).

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Deutscher Tennis Bund
am 14.05.2018 gepostet von:
Deutscher Tennis Bund

» Zu den Beiträgen von Deutscher Tennis Bund