Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Newport, Gstaad & Co. – Hier spielen die Deutschen nach Wimbledon

17.07.2018|10:00 Uhr|von Björn Walter
Newport, Gstaad & Co. – Hier spielen die Deutschen nach Wimbledon

Diese DTB-Profis kennen keinen Wimbledon-Kater.

Für Angelique Kerber, Novak Djokovic und viele weitere Topstars ist nach Wimbledon erst mal Ruhe und Erholung angesagt – und das völlig verdient. Der Wanderzirkus zieht dennoch weiter. Wer beim Rasenspektakel an der Church Road unter seinen Möglichkeiten geblieben ist, hat schon in dieser Woche wieder die Möglichkeit, auf Punktejagd zu gehen.



Vier Deutsche Mädels in Gstaad

Während die Herren in Newport noch mal auf Rasen antreten, geht es für die Damen ausschließlich auf Sand weiter. Beim WTA-International Turnier in Gstaad stehen gleich vier Deutsche im Hauptfeld.

Mona Barthel hat sich am Montag im Berner Oberland bereits fürs Achtelfinale qualifiziert. Nach ihrem Dreisatz-Erfolg gegen die Russin Natalie Vikhlyantseva könnte es in der Runde der letzten 16 zum deutschen Duell mit Carina Witthöft kommen. Dafür muss die an Position vier gesetzte Hamburgerin allerdings erst mal an Evegeniya Rodina vorbei. Antonia Lottner (gegen Viktorija Golubic) und Tamara Korpatsch (gegen Lokalmatadorin Stefanie Vögele) greifen ebenfalls am Dienstag in das Turniergeschehen ein. Topgesetzt beim Turnier in der Schweiz ist die Französin Alizé Cornet.



Bei der Parallelveranstaltung in Bukarest ist Laura Siegemund wieder mit von der Partie. Die 30-Jährige hatte die komplette Rasensaison ausgelassen, um sich bei kleinen ITF-Events für die verbleibenden Sandplatzturniere vorzubereiten. In der rumänischen Hauptstadt trifft sie zum Auftakt auf die Italienerin Jasmine Paolini.  

Rasen-Liebhaber Mischa Zverev versucht sich in Newport

Mischa Zverev hält die deutsche Fahne im altehrwürdigen Newport hoch. Beim Traditionsturnier in den USA ist der Eastbourne-Sieger an zwei gesetzt. Nach einem Freilos zum Auftakt wartet Zverev auf den Sieger des Duells zwischen Donald Young und Vasek Pospisil. Angeführt wird das Feld von Adrian Mannarino, der vor kurzem im Endspiel von Antalya stand.

Ansonsten steigen auch die Männer wieder auf die rote Asche um. In Umag bekommt es Maximilian Marterer in Runde eins mit Lokalmatador Nino Serdarusic zu tun. Weitere DTB-Profis sind in der kroatischen Hafenstadt nicht am Start.



Selbiges gilt auch für das ATP-Event in Bastad. Mit Diego Schwartzman, Pablo Carreno Busta, David Ferrer und Fabio Fognini ist dort das Teilnehmerfeld besonders prominent besetzt. Ebenfalls in Schweden dabei: Gerald Melzer. Die österreichische Nummer zwei spielt am Dienstag gegen den französischen Qualifikanten Corentin Moutet.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 17.07.2018 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter