Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

WTA Gstaad: Korpatsch sorgt für mächtigen Paukenschlag

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
18.07.2018|19:15 Uhr|von Adrian Rehling
WTA Gstaad: Korpatsch sorgt für mächtigen Paukenschlag

Glatter Erfolg gegen an Position sieben gesetzte Lokalmatadorin.

Korpatsch als Außenseiterin gestartet

Lange mussten Tamara Korpatsch und Stefanie Vögele auf ihren ersten Einsatz in Gstaad warten. Lokalmatadorin Vögele galt als eines der Zugpferde des Turniers, wurde daher erst auf den Mittwoch angesetzt. Die Veranstalter hofften natürlich auf einen Sieg der an Position sieben gesetzten Schweizerin.

Doch die 23-jährige Deutsche hatte dagegen sichtlich etwas einzuwenden. Korpatsch, die knapp zwei Monate ohne Erfolgserlebnis auf der WTA-Tour war, spielte von Beginn an erfrischend auf. Ganz im Gegensatz zu Vögele, die eigentlich genügend Selbstvertrauen nach dem frischen Challenger-Triumph in Contrexeville hätte haben sollen. Dieses nahm ihr die DTB-Spielerin aber in Windeseile. Ein schnelles 2:0 für die Außenseiterin, danach die Führung bis zum 5:1 ausgebaut. Vögele fand besonders beim eigenen Aufschlag gar nicht zu ihrem Spiel, kassierte in vier Aufschlagspielen auch vier Breaks. Der erste Satz ging mit 6:2 an Tamara Korpatsch.

Höchsstrafe in Satz zwei

Im zweiten Durchgang wurde es tatsächlich noch deutlicher. Nicht einmal eine halbe Stunde dauerte dieser Abschnitt, bis ein 6:0 für Korpatsch auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Die Höchsttrafe für Lokalmatadorin Vögele vor eigenem Publikum.

Die Nummer 156 aus Deutschland bekommt es im Achtelfinale am Donnerstag mit der Spanierin Sara Sorribes Tormo zu tun, die zum Auftakt die russische Qualifikantin Ivakhnenko mit 7:6, 6:1 bezwang.


(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 18.07.2018 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling