Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Hamburg: "Magic" Mayer verabschiedet sich vom Rothenbaum

23.07.2018|20:35 Uhr|von Björn Walter
ATP Hamburg: "Magic" Mayer verabschiedet sich vom Rothenbaum

Der Vorjahresfinalist verliert trotz grandioser Vorstellung gegen Pablo Carreno Busta.

Tschüss, Florian Mayer!

In Hamburg sagt man Tschüss! 14 Jahre nach seinem ersten Auftritt in der Hansestadt nimmt Florian Mayer Abschied vom deutschen Publikum. Dabei fehlte nicht viel zur Überraschung. "Magic" Mayer hatte seinem Namen im ersten und im dritten Durchgang alle Ehre gemacht. Mit genialem Tennis entzauberte er die Nummer 13 der Welt, bevor im entscheidenden Tiebreak das nötige Quäntchen Glück fehlte. Am Ende hieß es 6:2, 1:6 und 6:7 (4) aus Sicht des Deutschen.



Zu Beginn trat Mayer auf wie ein junger Wilder. Der DTB-Profi setzte auf Variationen, um die zermürbenden Ballwechsel von der Grundlinie abzukürzen. Carreno Busta reagierte genervt: Mit einem Doppelfehler schenkte er dem 34-Jährigen das erste Break.

Auch in der Folge setzte der Bayreuther auf geschicktes Winkelspiel und fein dosierte Rhythmuswechsel. Belohnt wurde die smarte Taktik mit dem Doppel-Break – und wenig später auch mit der verdienten Satzführung.

Mayer kämpft im Glutofen vergeblich

Dieses außergewöhnlich hohe Niveau konnte Mayer nicht durchgängig halten. Je länger das Match dauerte, desto schwerer wurden die Beine des Wildcard-Inhabers. Die brütende Hitze auf dem Center Court war nur für Carreno Busta von Vorteil. Der 27-Jährige hatte das Spiel seines Gegners nun entschlüsselt. Nach Breaks zum 3:1 und 5:1 holte sich "PCB" den zweiten Satz im Schnellverfahren.

In der Entscheidung legte Mayer dann aber noch mal alles rein. Nach 1:3-Rückstand und dem drohenden Doppel-Break schlug die ehemalige Nummer 18 der Welt zurück. Alles schien wieder möglich. Beim Stand von 6:5 fehlten nur zwei Punkte zum Sieg. Doch Tennis ist nicht immer gerecht. Im Tiebreak erwischte der Favorit den besseren Start und verwandelte nach zwei Stunden und zwölf Minuten seinen ersten Matchball – vor allem, weil der Aufschlag saß.



Es war ein würdiger Abschied vom Rothenbaum. "Das Match war unglaublich. Ich habe alles probiert und mein Herz auf dem Platz gelassen. Es sollte wohl einfach nicht sein", sagte Mayer im Anschluss. Nach den US Open wird er seine Karriere endgültig beenden.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 23.07.2018 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter