Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Kitzbühel: Hanfmann gibt Führung aus der Hand

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.07.2018|15:15 Uhr|von Björn Walter
ATP Kitzbühel: Hanfmann gibt Führung aus der Hand

Der deutsche Qualifikant unterliegt Youngster Munar.

Hanfmann kann Traumstart nicht veredeln

Lange sah Yannick Hanfmann wie der sichere Sieger aus. Der Einzug ins Achtelfinale von Kitzbühel blieb dem 26-jährigen Karlsruher dennoch vergönnt - auch, weil der Schlagarm schmerzte. Gegen den spanischen Sandplatzwühler Jaume Munar musste der Qualifikant eine bittere 6:2, 6:7 (5), 1:6-Niederlage hinnehmen.



Dabei war der Deutsche fast perfekt gestartet. Während Hanfmann mit schnörkellosen, kraftvollen Grundschlägen dominierte, versuchte Munar seine hervorragende Beinarbeit zur Geltung zu bringen. Der Spielansatz des aggressiveren Akteurs passte an diesem Montag zunächst besser zu den schnellen Bedingungen in Kitzbühel.

Nach ausgeglichenem Beginn zog die Nummer 135 der Welt das Tempo Mitte des ersten Satzes an: 3:2, 4:2, 5:2, 6:2 – Hanfmann holte sich den Durchgang dank vier Spielgewinnen in Folge. Mit couragiertem Angriffstennis nutzte er die Passivität des jungen Spaniers eiskalt aus.



Munar schlägt zurück

Dass Munar in seiner Heimat zu den größten Talenten zählt, konnte er ab dem zweiten Satz nachweisen. Der 21-Jährige erhöhte den Druck, indem er näher an die Grundlinie aufrückte. Doch Hanfmann blieb zunächst stabil. Nach der Abwehr eines Breakballs musste wenig später die Entscheidung im Tiebreak fallen. Dort zog Munar schnell auf 4-0 davon. Der Schützling von Lars Übel kam noch mal ran, der Satzausgleich war trotzdem nicht mehr zu verhindern.

Im Finaldurchgang vergab Hanfmann vier Breakchancen beim Stand von 1:1. Danach ging nichts mehr: 1:2, 1:3, 1:4, 1:5, 1:6. Der zähe Spanier hatte dem 1,93-Meter-Mann den Zahn gezogen.

In der Runde der letzten 16 trifft der Iberer nun auf den Niederländer Robin Haase. Die Nummer vier der Setzliste hatte das Turnier in den Alpen 2011 und 2012 gewonnen. 

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 30.07.2018 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter