Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

US Open: Florian Mayer sagt dem Profitennis „Goodbye“

27.08.2018|23:55 Uhr|von Christian Schwell
US Open: Florian Mayer sagt dem Profitennis „Goodbye“

Die Tennis-Karriere von Florian Mayer ist wohl beendet. In der ersten Runde der US Open unterliegt er Borna Coric in vier Sätzen. 

Schon früh im Jahr hatte der 34-Jährige aus Bayreuth erklärt, dass die US Open 2018 sein letztes Turnier als Tennisprofi sein sollen. Dass er gegen Spieler der erweiterten Weltspitze in den letzten Tagen seiner Profikarriere nicht mehr jederzeit komplett konkurrenzfähig ist, hatten diverse Niederlagen in den letzten Wochen und Monaten schon angedeutet. Heute setzte sich Coric, die Nummer 20 der Welt aus Kroatien, dann mit 6:2, 6:2, 5:7, 6:4 durch. 

Mayer geht sein letztes Match mit den ihm eigenen Stilmitteln an

Mangelndes Engagement konnte man Mayer, der in seinem letzten Match zunächst ganz im klassischen Weiß gekleidet aufspielte, allerdings wirklich nicht vorwerfen. Er versuchte die Mittel in Die Waagschale werfen, die ihn über seine gesamte Karriere als Profi hinweg seit 2001 ausgezeichnet haben: Variation und Spielwitz. Seine Fähigkeiten in diesen Bereichen haben Mayer bis auf Platz 18 der Weltrangliste geführt. Sie brachten ihn Turniersiege in Bukarest (2011) und Halle (2016) ein und führten ihn bis ins Viertelfinale von Wimbledon (2012).

Heute war aber mit diesen Waffen gegen die Konstanz, Athletik und Schlaghärte des Turniersiegers von Halle zunächst kein Kraut gewachsen. Wenn sich Mayer doch mal Breakchancen erspielte und sich damit die Möglichkeit bot, die Sätze ausgeglichener zu gestalten, blieben sie leider zu oft ungenutzt.  

Ein Satzgewinn bleibt heute als Achtungserfolg

Erst als im dritten Satz die Konzentration Corics nachließ, kam der Deutsche zu einem zwischenzeitlichen Rebreak. In dieser Situation bewies Mayer dann aber Biss, legte fortan mit dem eigenen Service immer vor und nutze bei 6:5 die sich plötzlich auftuende Gelegenheit zum Satzgewinn.  

Letztendlich sollte sich das aber doch als Strohfeuer erweisen. Zu Beginn des vierten Durchgangs ging Coric sofort wieder mit einem Break in Führung. Dieses Break transportierte er dann trotz aller Gegenwehr Mayers souverän durch den Satz und schickte diesen so in die Tennis-Rente.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 27.08.2018 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell