Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Finals: Sascha Zverev ist bereit für London

12.11.2018|11:30 Uhr|von Henrike Maas
ATP Finals: Sascha Zverev ist bereit für London

Der 21-Jährige will noch mal alles geben.

Hinter Alexander Zverev hatte vor den Finals in London ein kleines Fragezeichen gestanden. Die Schulter des 21-Jährigen zwickte beim Masters in Paris ordentlich. Würde er für das letzte Turnier des Jahres fit sein? Zverev gibt Entwarnung. "Ich fühle mich deutlich besser und bin bereit wieder loszulegen", sagte die Nummer 5 der Welt vor dem Turnierstart.

Dé­jà-vu zum Auftakt

Dem jüngsten Spieler im Feld ist klar, in London heißt es nochmal alles geben. Die Gegner gehören zu den besten acht Spielern der Saison. Da kann man sich nicht erstmal langsam herantasten. "Es gibt keine lange Anlaufphase. Wer hier Zeit benötigt, ist schnell raus", sagte Alexander Zverev in einem Interview mit dem Tennismagazin. Der Deutsche spricht aus Erfahrung, sind die diesjährigen Finals seine zweiten in Folge. Er weiß also, was ihn erwartet.

Zum Turnierauftakt gibt es gleich ein Déjà-vu. Wie schon 2017 eröffnet Alexander Zverev das Turnier gegen Marin Cilic. Letztes Jahr hatte der 21-Jährige den Kroaten in drei Sätzen besiegen können. Auch sonst hat er mit 5:1 im direkten Vergleich eine gute Bilanz gegen Cilic. Will Zverev - anders als im Jahr zuvor - ins Halbfinale, muss er neben Cilic aber auch gegen die anderen beiden in seiner Gruppe gut abschneiden. Es warten Duelle mit John Isner und Novak Djokovic. Gegen beide hat der Deutsche eine ganz ordentliche Bilanz (gg. Isner 4:1, gg. Djokovic 1:1). Schafft er es, daran anzuknüpfen, wäre das Halbfinale in London durchaus drin.

Positive Jahresbilanz

Doch für Alexander Zverev zählt neben einzelnen Ergebnissen eh vor allem das Gesamtbild. Da unterscheidet er sich von so manchem Kritiker, der die Saison 2018 besonders unter dem Gesichtspunkt der Leistungen bei Grand Slams nicht so positiv bewertet. Der 21-Jährigen ist stolz auf sein Jahr 2018. "Für mich war das Jahr sehr gut. Es unter die Top 5 zu schaffen ist viel einfacher, als das im zweiten Jahr zu bestätigen", sagte er gegen über der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Damit ist zukünftig auch bei den Grand Slams besser läuft, hat sich Zverev schon vor einiger Zeit Hilfe von Ivan Lendl geholt. Der ehemalige Profi und achtfache Grand Slam-Sieger soll für den nötigen Feinschliff sorgen. Die Zusammenarbeit scheint zu funktionieren. Zverev hört zu, wenn Lendl etwas zu sagen hat. "Außer, wenn er über Golf redet", schränkte der Deutsche mit einem Schmunzeln gegenüber dem Tennismagazin ein. Es ist also alles bereit für das letzte große Turnier des Jahres. Danach geht es für Alexander Zverev erst mal in den Urlaub.

(Bild © imago/VirginieBouyer/Panoramic; Text: dpa/Maas)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 12.11.2018 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas