Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Vorschau 2019: Die wichtigsten Turniere zum Saisonauftakt

13.12.2018|16:30 Uhr|von Dennis Ebbecke
Vorschau 2019: Die wichtigsten Turniere zum Saisonauftakt

Von den Australian Open bis zu den ersten Masters des Jahres.

Endlich begeben sich die gelben Filzkugeln wieder auf ihre Reise über die Tennisnetze dieser Welt. Das neue Jahr startet wie immer mit dem Hopman Cup (29.12. bis 05.01.), den im Vorjahr das Schweizer Team um Belinda Bencic und Roger Federer für sich entscheiden konnte. Wir konzentrieren uns in dem folgenden Überblick über die wichtigsten Stationen bis Ende März aber auf die Turniere, bei denen es Punkte zu gewinnen gibt.

Januar

31.12.2018 – 06.01.2019 Brisbane International
Brisbane
Für den Sieger der Herren-Konkurrenz gibt es in Brisbane lediglich 250 Punkte einzufahren, sodass dieses Turnier „nur“ eine Standortbestimmung vor den Australian Open ist. Bei den Damen sieht es etwas anders aus, da Brisbane einen Premier-Status hat. Vorjahreschampion Elina Svitolina wird ebenso an den Start gehen wie die US-Open-Siegerinnen der Jahre 2018 (Naomi Osaka) und 2017 (Sloane Stephens).

14.01. - 27.01.2019 Australian Open
Melbourne
Es ist angerichtet: Das erste Grand Slam des Jahres lädt die Tennisfans ein, sich die Nächte um die Ohren zu schlagen. Wer tritt 2019 in die Fußstapfen von Roger Federer, der sich im vergangenen Jahr sensationell den Titel sichern konnte? Im Finale bezwang der Schweizer damals Marin Cilic in fünf Sätzen. Bei den Damen konnte sich im Vorjahr Caroline Wozniacki gegen Simona Halep behaupten.

Februar

11.02. - 17.02.2019 ABN AMRO World Tennis Tournament
Rotterdam
Alle loben Richard Krajicek für das, was er in Rotterdam auf die Beine gestellt hat. Seit 2004 fungiert der ehemalige niederländische Tennisprofi bei diesem 500er als Turnierdirektor – und die Stars kommen gerne und regelmäßig vorbei. Diesmal werden auf dem grünen Belag unter anderem Alexander Zverev, Marin Cilic, Kei Nishikori, Nick Kyrgios und Stan Wawrinka aufschlagen, um die Nachfolge des amtierenden Siegers Roger Federer anzutreten.

18.02. - 24.02.2019 Rio Open
Rio de Janeiro
Während die Hobby-Spieler hierzulande noch in den Hallen um Siege und Punkte kämpfen, wagen die ersten Profis bereits einen Abstecher auf Sand. In Rio bietet sich das nicht nur an, sondern ist auch seit ein paar Jahren gängige Praxis – wenngleich dieser Termin auf diesem Belag vielen Spielern inmitten der Hardcourt-Saison noch zu früh kommt. Dennoch: Champions wie Rafael Nadal (2014) oder Dominic Thiem (2017) versprechen Spitzen-Tennis.

25.02. - 02.03.2019 Dubai Duty Free Tennis Championships
Dubai
In den Vereinigten Arabischen Emiraten geht es wieder einmal um jede Menge Punkte – und darum, mit der Hitze auf dem Platz umgehen zu können. Im vergangenen Jahr lösten diese Ausgabe Roberto Bautista Agut (Sieger bei den Herren) und Elina Svitolina (Siegerin bei den Damen) am besten. Die Superstars des Tennissports werden sich übrigens aufteilen, da zeitgleich auch in Acapulco ein Top-Turnier stattfinden wird.

März

07.03. - 17.03.2019 BNP Paribas Open
Indian Wells
Masters-Time! Das erste 1000er-Turnier der Herren respektive Premier-Mandatory-Turnier der Damen steht an. Den Auftakt machen die BNP Paribas Open in Indian Wells. Aus deutscher Sicht lohnt das Zuschauen auch aufgrund des Turnierdirektors. Seit 2017 zeichnet Tommy Haas für den reibungslosen Ablauf in Indian Wells verantwortlich. Nach dem Final-Krimi im Vorjahr (Roger Federer bezwang Juan Martin del Potro knapp in drei Sätzen) ist die Vorfreude riesig. Naomi Osaka hatte es bei ihrem glatten Zweisatzsieg (über Daria Kasatkina) übrigens deutlich leichter.

20.03. - 31.03.2019 Miami Open
Miami
„Welcome to Miami. Bienvenidos a Miami!“ Beim zweiten Masters im März werden die Tennis-Anhänger zwar nicht von Will Smith empfangen, dafür aber von einer Reihe großartiger Spieler und Spielerinnen. Die Rekordsieger in Key Biscayne sind übrigens Andre Agassi und Novak Djokovic, die jeweils sechsmal den Pokal in die Höhe stemmen durften. Erstmals hingegen kürte sich John Isner 2018 zum Champion von Miami – zum Leidwesen seines unterlegenen Finalgegners Alexander Zverev. Bei den Damen geht kein Weg an Serena Williams (acht Siege) vorbei, mit Ausnahme des vergangenen Jahres: Da gewann nämlich Sloane Stephens.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 13.12.2018 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke