Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Hopman Cup

Hopman Cup: Das gab es noch nie! Roger Federer besiegt Serena Williams

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
01.01.2019|15:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Hopman Cup: Das gab es noch nie! Roger Federer besiegt Serena Williams

Weltpremiere im Tennis: Zum ersten Mal standen die beiden Tennis-Legenden auf einem Platz.

Auf dieses Duell haben die Tennis-Fans lange gewartet - und ausgerechnet am Neujahrstag wurde ihr Traum wahr. Erstmals standen sich die Tennis-Legenden Roger Federer und Serena Williams, beide im Übrigen 37 Jahre alt, im direkten Aufeinandertreffen gegenüber. Besser hätte das Jahr 2019 nicht beginnen können.

Bereits nach ihren jeweiligen Einzelsiegen (Federer gewann gegen Tiafoe in zwei, Williams gegen Bencic in drei Sätzen) war den Superstars des Tennissports die Vorfreude auf diese Weltpremiere anzumerken. "Was für ein Nervenkitzel, heute Abend gegen Serena zu spielen", erklärte Roger. Und auch Serena ließ es sich nicht nehmen, sich und die Fans auf das Spektakel einzustimmen: "Es ist für mich eine Ehre, mit ihm gemeinsam auf dem Platz zu stehen. Ganz egal, was passiert: Es ist ein besonderer Moment."

Federer serviert zum Satzgewinn

Im abschließenden Mixed der Hopman-Cup-Partie zwischen der Schweiz und den USA siegte das eidgenössische Duo Federer/Bencic gegen Tiafoe/Williams mit 4:2 4:3 (5:3). Nach zwei Niederlagen gegen Griechenland und die Schweiz haben die US-Amerikaner damit keine Chance mehr auf das Erreichen des Finals, während die Titelverteidiger nach zwei Siegen (bezwangen zuvor Großbritannien mit 3:0) beste Chancen haben, erneut ins Endspiel einzuziehen.

Die vier Tennisstars lieferten den Zuschauern in der Perth Arena von Beginn an Entertainment pur. Bereits die ersten beiden Ballwechsel waren spektakulär und zauberten auch Federer, Williams und Co. das Lächeln ins Gesicht. Das erste Break gelang der Schweiz zum aus Sicht der US-Amerikaner unpassendsten Zeitpunkt. Das 3:2 gab Federer nämlich die Gelegenheit, zum Satzgewinn aufzuschlagen. Hochkonzentriert erfüllten er und Bencic diese Aufgabe.

Belinda Bencic: Die heimliche Matchwinnerin

Im zweiten Satz musste die Schweiz bei Aufschlag Bencic einen Breakball hinnehmen, doch die 21-Jährige behielt die Nerven und servierte zum 2:2. Auffällig: Während Tiafoe insgesamt schwächer agierte als Federer, konnte Bencic das Tempo der Herren oft mitgehen. Dies war letztlich ein entscheidender Grund, für den Schweizer Triumph.

Im Tiebreak des dritten Satzes war es dann der Weltranglistendritte, der den Sieg unbedingt erzwingen wollte - und dies in typischer "FedEx"-Manier auch schaffte. Was in Erinnerung bleibt, ist ein unterhaltsames Match und das erste Küsschen von Roger und Serena am Netz - sowie ein nicht weniger kurzweiliges Interview im Anschluss an das Mixed.

Roger und Serena lieferten sich einen lustigen Schlagabtausch und machten keinen Hehl aus ihrem gegenseitigen Respekt. "Es war eine großartige Erfahrung, hat großen Spaß gemacht. Ich war ein bisschen nervös. Ich fand es super cool, ich hätte am liebsten Bilder gemacht", erklärte Williams. Auch der Schweizer hatte jede Menge Lob für seine Gegnerin übrig: "Ich habe heute erfahren, warum die Leute sagen, dass sie einen guten Aufschlag hat. Ich war auch ein bisschen nervös. Serena ist ein großer Champion."

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Dennis Ebbecke
am 01.01.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur t├Ątig, f├╝hlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fu├čballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beitr├Ągen von Dennis Ebbecke