Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Doha: Berdych erreicht bei Comeback das Finale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
04.01.2019|21:05 Uhr|von Henrike Maas
ATP Doha: Berdych erreicht bei Comeback das Finale

Der Tscheche legt einen gelungenen Start in die Saison hin.

Tomas Berdych ist bei seinem Comeback-Turnier in Doha direkt ins Finale eingezogen. Er besiegte im Halbfinale den Italiener Marco Cecchinato mit 7:6 und 6:3. Für Berdych ist es nach 2015 die zweite Finalteilnahme in Doha. Schon vor drei Jahren hatte der Tscheche im Halbfinale gegen einen Italiener (damals Andreas Seppi) gewonnen, ehe er dann im Endspiel an David Ferrer scheiterte. 

Berdych übersteht Fehlstart

Tomas Berdych brauchte im ersten Satz lange, um an das gute Level seiner vorherigen Matches zu kommen. Dem 33-Jährigen fehlte es zunächst sowohl am gleichen Zug als auch an derselben Präzision in seinen Schlägen. Zweimal geriet er gegen Marco Cecchinato in Rückstand, der besonders zu Beginn des Matches mehr überzeugte als sein Gegner. Doch Berdych blieb dran und konnte sich nach Break im Satz als auch nach Punktrückstand im Tiebreak immer wieder zurückkämpfen. Auch dank seiner Rückhand die Linie entlang, die dem Tschechen heute einen exzellent Dienst erwies, holte er sich den ersten Durchgang nach knapp einer Stunde verdient mit 7:6.

Für Marco Cecchinato hingegen war es ein Tag der verpassten Chancen. Zweimal lag er im ersten Satz vorne, zweimal musste er den Vorsprung wieder aufgeben. Der Italiener, der zusammengenommen eigentlich eine ordentliche Leistung ablieferte, schaffte es in den entscheidenden Momenten einfach nicht über die Ziellinie. Durch den Verlust des ersten Satzes mental sichtlich getroffen, brach Cecchinato im zweiten Durchgang weiter ein und verschenkte so die Chance auf sein erstes Hartcourt-Finale. 

Finalgegner kommt aus Spanien

In dem steht nun also Tomas Berdych, der sich nach seiner 6-monatigen Verletzungspause keinen besseren Start in die Saison 2019 wünschen könnte. Die ehemalige Nummer 4 der Welt ist derzeit nur noch auf Rang 71 geführt. Durch den Finaleinzug in Doha wird der Tscheche auf jeden Fall wieder in die Top 60 einziehen. Holt er sich den Titel, kommt er sogar wieder in die Top 50.

Im Finale wartet auf den 33-Jährigen nun ein Duell gegen Roberto Bautista Agut. Der Spanier hatte im ersten Halbfinale des Tages überraschend Novak Djokovic bezwungen. Bautista Agut setzte sich in einem spannenden und phasenweise hochklassigen Match mit 3:6, 7:6, 6:4 gegen die Nummer 1 der Welt durch.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 04.01.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas