Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Australian Open: Auf diese Spiele solltet ihr am Donnerstag achten

16.01.2019|19:45 Uhr|von Henrike Maas
Australian Open: Auf diese Spiele solltet ihr am Donnerstag achten

Man kann sich über diesen ersten Donnerstag bei den Australian Open wirklich nicht beschweren. Bekommt man doch schon in Runde zwei Matches geboten, die zu anderen Zeiten noch Turniere entschieden haben. Ein paar Highlights an Tag 4:

Novak Djokovic [1] - Jo-Wilfried Tsonga

Was in 2019 eine zweite Runde ist, war 2008 noch das Finale. Vor 11 Jahren standen sich Novak Djokovic und Jo-Wilfried Tsonga in der Endrunde der Australian Open gegenüber. Für den Sieger Djokovic sollte es der erste von inzwischen 14 Grand Slam-Titeln im Einzel werden. Für Tsonga sollte es das einzige Finale in einem Grand Slam bleiben. Auch dieses Mal wird wohl Novak Djokovic als Sieger vom Platz gehen. Der direkte Vergleich geht mit 16 zu 6 Siegen klar an ihn. Zudem musste Tsonga 2018 aufgrund einer Knieoperation eine lange Pause einlegen und kommt jetzt erst langsam wieder voll auf die Tour zurück.

Eugenie Bouchard - Serena Williams [16]

Für das Match zwischen Serena Williams und Eugenie Bouchard könnte man als Überschrift "Powertennis" wählen. Sowohl Williams als auch Bouchard spielen eine richtig flotte Kugel und scheuen sich nicht vor einem Winner. Danach hören die Gemeinsamkeiten der beiden Spielerinnen aber auch schon wieder auf. Während Serena bei den Australian Open ihrem 24 Grand Slam-Titel hinterherjagt, ist Genie Bouchard damit beschäftigt, sich weiterhin aus ihrem Formtief zu graben. Galt die Kanadierin vor 5 Jahren noch als nächster Star, musste sie in der Zwischenzeit wieder Bekanntschaft mit den Niederungen der Weltrangliste machen. Klarer Sieg also für Williams? Nicht unbedingt, denn Bouchard ist spielerisch wieder auf dem aufsteigenden Ast und kann die US-Amerikanerin durchaus ärgern. Sind beide gut drauf, kann es eine spannende Begegnung werden.

Stan Wawrinka - Milos Raonic [16]

Ein Match zwischen Stan Wawrinka und Milos Raonic würde man sich eher im Viertelfinale eines Grand Slam vorstellen und nicht schon in Runde 2. Sowohl Wawrinka als auch Raonic hatten in der letzten Saison mit Verletzungen zu kämpfen, was besonders den Schweizer in der Weltrangliste zurückwarf. Daher auch das frühe Aufeinandertreffen. Milos Raonic hat in der ersten Runde gegen Nick Kyrgios eine erstklassige Leistung abgeliefert. Besonders der Aufschlag des Kanadiers war nicht zu knacken. Stan Wawrinka hingegen profitierte, eigentlich schon einen Satz im Rückstand, noch von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Ernests Gulbis. In Sachen Matchpraxis und Selbstvertrauen dürfte also Milos Raonic die Nase ein wenig vorne haben.

Alizé Cornet - Venus Williams

Wie ihre jüngere Schwester Serena ist auch Venus Williams morgen gefragt. Sie trifft auf die Französin Alizé Cornet. Beide Damen sind durchaus dafür bekannt, ein wenig Drama in ihre Matches einzubauen. Bei den Australian Open ist es die zweite Begegnung der beiden Spielerinnen. Schon 2013 trafen sie in der zweiten Runde aufeinander. Damals gewann Williams recht deutlich mit 6:3, 6:3. Das könnte dieses Mal wieder so laufen, aber auch ein enger Fight bis in den dritten Satz wäre nicht ungewöhnlich. 

Alexander Zverev [4] - Jeremy Chardy

Nicht so viel Kraft in den ersten Matches lassen, ist eines der Dinge, die Alexander Zverev unbedingt erreichen möchte. Denn soll es endlich mal für die späteren Runden bei einem Grand Slam reichen, lautet die Devise: vorher Kraft sparen. In der ersten Runde gegen Aljaz Bedene ist dem 21-Jährigen dies gut gelungen. Nach einem etwas verpennten Start drehte der Deutsche auf und machte das Match in unter zwei Stunden Spielzeit klar. Das sollte Zverev auch gegen den französischen Veteran Jeremy Chardy gelingen. Zwar konnte der Franzose in drei Begegnungen einmal gegen "Sascha" gewinnen, aber das ist jetzt auch schon wieder gut 4 Jahre her. Ruft die Nummer 4 der Welt sein Können voll ab, wird es schwer für Chardy.

Johanna Konta - Garbiñe Muguruza [18]

Johanna Konta dürfte diesem Match mit mehr Freude entgegenblicken als Garbiñe Muguruza. Die Britin führt im direkten Vergleich mit 2:1 und konnte die letzten beiden Begegnungen für sich entscheiden. Beide gab es in Kontas Traumjahr 2015, wo sie das Ranking im Eilverfahren hochkletterte. Die 27-Jährige stand ähnlich wie Muguruza bereits in den Top 10. Dass die beiden sich nun so früh bei einem Grand Slam begegnen, liegt vor allem daran, dass Konta im letzten Jahr ordentlich im Ranking abrutschte und bei den Australian Open nicht gesetzt ist. Aber nicht nur Konta wackelte im letzten Jahr. Auch Garbiñe Muguruza hatte nicht die beste Saison 2018. Ein Sieg ist für beide drin.

Alexei Popyrin - Dominic Thiem [7]

Alexei wer? Das hat sich bestimmt so mancher gefragt, als er nach dem Zweitrundengegner von Dominic Thiem suchte. Alexei Popyrin, seines Zeichens die Nummer 149 der Welt, ist ein junger Australier und ein echtes Talent. Das hat "Pop" in der ersten Runde gegen Mischa Zverev mehr als bewiesen. Krachender Aufschlag, starke Grundschläge, gute Übersicht am Netz und vor allem eine mentale Ruhe, die nicht jeder mit 19 Jahren vorweisen kann. Dominic Thiem sollte sich also gewarnt fühlen, wenn er zum ersten Mal gegen Popyrin antritt. Der Österreicher, der nicht ganz ideal in die neue Saison gestartet ist, konnte sich in Runde 1 in einem Fünfsatzkrimi gegen den Franzosen Benoit Paire durchsetzen. Durchaus möglich, dass er auch diesmal wieder die volle Distanz gehen muss. 

Laura Siegemund - Su-Wei Hsieh [28]

Fans ausgefeilter Tennistechnik und Schlagvariation werden in diesem Match voll auf ihre Kosten kommen. Sowohl Laura Siegemund als auch Su-Wei Hsieh können beide so ziemlich jeden Schlag spielen, den man sich vorstellen kann. Und beide haben großen Spaß daran, dies auch taktisch einzusetzen. Laura Siegemund ist mit etwas mehr Power ausgestattet, aber Su-Wei Hsieh ist Eine, die damit umgehen kann. Das Match ist die erste Begenung der beiden.

Weitere Highlights: 

Simona Halep [1] - Sofia Kenin, Ivo Karlovic - Kei Nishikori [8], Elise Mertens [12] - Margerita Gasparyan, Bianca Andreescu - Anastasija Sevastova [13], Philipp Kohlschreiber [32] - Joao Sousa, Lucas Pouille [28] - Maximilian Marterer

(Bilder © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 16.01.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Garbiñe Muguruza
Spain Garbiñe Muguruza WTA #19
Johanna Konta
Great Britain Johanna Konta WTA #42
Eugenie Bouchard
Canada Eugenie Bouchard WTA #79
Dominic Thiem
Austria Dominic Thiem ATP #8
Laura Siegemund
Germany Laura Siegemund WTA #102
Jo-Wilfried Tsonga
France Jo-Wilfried Tsonga ATP #112
Jeremy Chardy
France Jeremy Chardy ATP #35
Stan Wawrinka
Switzerland Stan Wawrinka ATP #41
Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #3
Alexei Popyrin
Australia Alexei Popyrin ATP #127
Venus Williams
USA Venus Williams WTA #35
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1
Milos Raonic
Canada Milos Raonic ATP #14
Serena Williams
USA Serena Williams WTA #10
Alizé Cornet
France Alizé Cornet WTA #52
Su-Wei Hsieh
Taiwan Su-Wei Hsieh WTA #31