Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Australian Open: Fünfsatz-Krimi! Zverev zittert sich in Runde 3

17.01.2019|14:15 Uhr|von Björn Walter
Australian Open: Fünfsatz-Krimi! Zverev zittert sich in Runde 3

Das war ein hartes Stück Arbeit für Alexander Zverev. Gegen den widerspenstigen Franzosen Jeremy Chardy musste die deutsche Nummer eins bange Momente überstehen. Nach 2:0-Satzführung wurde es noch einmal richtig eng. Als es darauf ankam, war "Sascha" allerdings wieder zur Stelle.

Zverev quält sich über die volle Distanz

In einem umkämpften Zweitrundenduell setzte sich der ATP Finals-Champion mit 7:6 (5), 6:4, 5:7, 6:7 (6), 6:1 durch. Nächster Gegner ist Lokalmatador Alex Bolt. Der Wildcard-Inhaber aus Down Under bezwang die Nummer 29 der Setzliste, Gilles Simon, ebenfalls in einem aufreibenden Fünfsatz-Krimi.

Apropos aufreibend: Chardy forderte Zverev alles ab. Der 31-Jährige aus Pau spielte häufig Sekt oder Selters, wenn er mit dem Rücken zur Wand stand. In den ersten beiden Sätzen hatte der Favorit dennoch die besseren Antworten. Nachdem sich Zverev zunächst im Tiebreak behaupten konnte, reichte ein Break im zweiten Durchgang, um mit 2:0-Sätzen in Führung zu gehen.

Zu diesem Zeitpunkt deutete alles auf einen glatten Dreisatzerfolg des Weltranglistenvierten hin. Doch plötzlich war der Fokus weg: Als Zverev bei 5:6 gegen den Satzverlust servierte, unterliefen ihm drei unnötige Fehler mit der Vorhand.

"Sascha" wendet Horror-Szenario ab

Chardy witterte Morgenluft. Und der Deutsche wurde nervös. Im vierten Satz war die Nummer 36 der Welt über weite Strecken der bessere Spieler. Die ersten drei Chancen zum Satzausgleich konnte Zverev noch abwehren, ehe er im Tiebreak den Kürzeren zog. Bitter: "Sascha" vergab dabei sogar einen Matchball.

Doch der befürchtete Einbruch blieb aus. Auch dank Chardy, der im fünften Satz mit seinen Kräften am Ende war. 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 und ein Zitterspiel zum 5:0 – danach konnte Zverev tief durchatmen. Mit einem Service-Winner machte der 21-Jährige den Sack zu. 

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 17.01.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter