Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Australian Open: Die Match-Highlights am Samstag

18.01.2019|19:00 Uhr|von Henrike Maas
Australian Open: Die Match-Highlights am Samstag

Die Matches werden weniger, der Spannung tut das keinen Abbruch. Am morgigen Freitag entscheidet sich nun für die obere Hälfte der Draws, wer in Runde vier einziehen wird. Ein mögliches Ergebnis nach Freitag: Sister Act.

Dayana Yastremska - Serena Williams [16]

Über Serena Williams schwebt dieser Tage in den Augen aller die Nummer 24. Wird sie es schaffen, ihren 24. Grand Slam-Titel im Einzel zu holen? Schon letztes Jahr hatte sie zweimal die Chance dazu, in Wimbledon und bei den US Open. Beide Male ist sie an der Aufgabe gescheitert. Diese Australian Open sieht bei Serena noch nichts nach Scheitern aus. In ihren ersten beiden Runden ist sie über Tatjana Maria und Eugenie Bouchard hinweggefegt. Nun ist es an Dayana Yastremska zu versuchen, gegen die 23-fache Grand Slam-Siegerin etwas auszusetzen. Die 18-jährige Yastremska ist eine der Neuentdeckungen des letzten Jahres. Unter anderem gewann sie zum Ende der Saison 2018 in Hongkong ihren ersten WTA-Titel. Ob es bei ihrem erst zweiten Grand Slam-Hauptfeld schon für eine große Überraschung reichen wird? Yastremska will es zumindest versuchen: "Wenn ich morgen auf den Platz gehe werde ich einfach nur kämpfen und versuchen, mein bestes Tennis zu spielen".

Novak Djokovic [1] - Denis Shapovalov [25]

Das Match zwischen Novak Djokovic und Denis Shapovalov gab es zuvor noch nie. Es könnte ein wahres Tennisfest werden, mit spannenden Ballwechseln und spektakulären Punkten. Es könnte aber auch eine ganz kurze Nummer werden, in der Djokovic dem Kanadier eine Lehrstunde erteilt. Das wird primär von Denis Shapovalov abhängen. Kann er sein bestes Spiel auspacken, hat er die Waffen, um das Match offener zu gestalten. Schafft er das nicht, wird es unangenehm werden. 

Alexander Zverev [4] - Alex Bolt

Alexander Zverev stand schon öfter an diesem Punkt der Australian Open. Sowohl 2017 als auch 2018 kam er in die dritte Runde und dann war Schluss. Das soll sich in diesem Jahr nun endlich ändern. Dafür muss Zverev an der australischen Wildcard Alex Bolt vorbei. Bolt, die Nummer 155 der Welt, steht zum ersten Mal überhaupt in der dritten Runde eines Grand Slam. Der 26-Jährige spielt derzeit das Tennis seines Lebens und hat gegen die Nummer 4 der Welt nichts zu verlieren. Geht alles seinen Gang, hat Alexander Zverev nicht nur auf dem Papier klar die Nase vorn. Unterschätzen sollte er den Australier aber nicht. Schon andere haben in Matches, wo sie nichts zu verlieren hatten, am Ende die große Überraschung geschafft.

Camila Giorgi [27] - Karolina Pliskova [7]

Karolina Pliskova gegen Camila Giorgi ist ein Duell zweier Spielerinnen, die wirklich Druck auf den Ball bringen. Beide haben einen zügigen Aufschlag und machen auch von der Grundlinie keine Kompromisse. Man kann sich also auf flotte Ballwechsel einstellen. Bisher gab es das Duell schon fünf Mal mit einer komfortablen 4:1-Führung für Karolina Pliskova. Ob sich diesmal die Tschechin ebenfalls so einfach durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Giorgi, die früher dafür bekannt war, zwar ordentlich auf den Ball zu hauen, dabei aber wenig Präzision zu haben, hat sich in den letzten Monaten sehr gesteigert. Mit einem derzeitigen Ranking von 28 ist die Italienerin nur zwei Plätze unter ihrem Topranking.

Simona Halep [1] - Venus Williams 

Noch nie in der Open Era ist eine an Nummer 1 gesetzte Spielerin in der dritten Runde der Australian Open ausgeschieden. Dieses Schicksal will bestimmt auch Simona Halep vermeiden. Dafür muss sie an Venus Williams vorbei. Die 38-Jährige Williams führt im direkten Vergleich mit 3:2.  Der letzte Sieg von Venus datiert allerdings ins Jahr 2013. Danach wurde sie zweimal von Halep deutlich vom Platz geschossen. Beide Spielerinnen mussten in ihren Runden zuvor, richtig arbeiten, um sich nun hier duellieren zu können. Trotzdem wird Halep wahrscheinlich den Fitnessvorteil haben. Schafft sie es, Venus zum Laufen zu bringen, dann sollte sich die Rumänin durchsetzen. Kann Williams hingegen das Spiel schnell gestalten, liegen die Vorteile eher bei ihr. Sollte sich Venus durchsetzen, dann winkt ihr wahrscheinlich ein Duell mit Schwester Serena. Es wäre Sister Act Nr. 31.

Weitere Highlights:

Shuai Zhang - Elina Svitolina [6], Joao Sousa - Kei Nishikori [8], Lucas Pouille [28] - Alexei Popyrin, David Goffin [21] - Daniil Medvedev [15], Timea Bacsinszky - Garbiñe Muguruza [18]

(Bilder © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Henrike Maas
am 18.01.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst sp├Ąter entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausr├╝stung etwas detailverliebt, kann man mit ihr ├╝ber alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beitr├Ągen von Henrike Maas


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Camila Giorgi
Italy Camila Giorgi WTA #41
Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #5
Simona Halep
Romania Simona Halep WTA #7
Dayana Yastremska
Ukraine Dayana Yastremska WTA #36
Alex Bolt
Australia Alex Bolt ATP #143
Denis Shapovalov
Canada Denis Shapovalov ATP #27
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1
Karolina Pliskova
Czech Republic Karolina Pliskova WTA #3
Venus Williams
USA Venus Williams WTA #44
Serena Williams
USA Serena Williams WTA #11