Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Australian Open: Serena mit dem dritten Durchmarsch

19.01.2019|05:40 Uhr|von Christian Schwell
Australian Open: Serena mit dem dritten Durchmarsch

Auch die junge Ukrainerin Yastremska kann Serena Williams nicht gefährden.

Tatjana Maria (31 Jahre), Genie Bouchard (24 Jahre) und jetzt die erst 18-jährige Dayana Yastremska – Serena Williams‘ Australian Open Auftritt ist bisher ein Ritt durch die Tennis-Generationen nach ihr. Und bisher der Beweis, dass die 37-Jährige nicht nur immer noch mithalten kann, sondern einen Großteil der Konkurrenz klar beherrscht.

Der Traum vom Match gegen Serena wird zum Albtraum

In der heutigen Drittrundenbegegnung gegen die junge Ukrainerin, die noch nicht geboren war als ihre Gegnerin schon Grand Slam-Turniere gewann, machte Williams wieder von Anfang an klar, wer die Herrin im Hause Rod Laver Arena ist. Yastremska war von der Situation, gegen ihr Idol zu spielen, sichtlich überfordert. Vor dem Match hatte die Nummer 57 der Weltrangliste davon erzählt, wie sie als Achtjährige Williams im Fernsehen bewundert und gehofft hatte, ihr einmal auf dem Platz gegenüber stehen zu können.

10 Jahre später wurde der Traum war, aber es war irgendwie zunächst eher ein Albtraum, denn die 23-fache Grand-Slam-Gewinnerin trat wie schon in ihren ersten beiden Begegnungen dominant auf. Yastremska versuchte, mit viel Risiko dagegen zu halten, was aber durch eine zu hohe Fehlerquote misslang. Der erste Satz ging folgerichtig nach knapp einer halben Stunde mit 6:2 an die Favoritin.


Williams gerät nie in Gefahr

Im zweiten Durchgang schwamm sich Yastremska zwar mental etwas frei und ließ ihr Talent öfter aufblitzen. Die Ballwechsel wurden interessanter und spektakulärer. Im Ergebnis schlug sich das aber nicht so wieder, als dass die aktuelle Nummer 16 der Welt ernsthaft in Gefahr geraten könnte, in größere Schwierigkeiten zu kommen. Punktuell konnte Yastremska ihr nun Paroli bieten und den einen oder anderen Schlagabtausch für sich entscheiden. Letztendlich zog die Amerikanerin aber wieder unwiderstehlich davon, das Match endete mit 6:2, 6:1. Anschließend wurde Yastremska ähnlich wie Tatjana Maria nach der ersten Runde von der Siegerin getröstet.

Der Weg ins Achtelfinale war also ein lockerer Spaziergang in drei Etappen für Serena Williams. Dort wartet auf sie nun aber auf jeden Fall ein besonderes Match, denn es geht entweder im „Sister Act“ gegen Schwester Venus und im Prestige-Duell gegen die aktuelle Nummer eins Simona Halep.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 19.01.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell