Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Stellt dieser 14-Jährige einen Davis-Cup-Rekord auf?

30.01.2019|09:25 Uhr|von Dennis Ebbecke
Stellt dieser 14-Jährige einen Davis-Cup-Rekord auf?

Dieser Youngster könnte einen neuen Rekord aufstellen.

Zum Start in das Davis-Cup-Jahr 2019 am 1. und 2. Februar könnte der Fokus auf einem russischen Spieler liegen, dessen Name den Tennisfans weltweit kaum etwas sagen dürfte: Konstantin Zhzhenov. Wenn seine Nation am Wochenende in der Qualifikation des radikal veränderten Mannschaftswettbewers in der Schweiz aufläuft, könnte seine große Stunde schlagen.

Zhzhenov wurde für das Duell in Biel nominiert. Kommt er zum Einsatz, avanciert er mit dann 14 Jahren, neun Monaten und 28 Tagen zum jüngsten russischen Davis-Cup-Spieler aller Zeiten. Aktuell hält diesen nationalen Rekord ein gewisser Andrey Rublev, der 2017 bis ins Finale des Next-Gen-Turniers in Mailand vorstoßen konnte. Dieser war beim Sieg Russlands gegen Portugal 2014 exakt 16 Jahre und 329 Tage jung.

Der jüngste Davis-Cup-Spieler aller Zeiten kommt aus San Marino

Um als jüngster Spieler in die Davis-Cup-Geschichte einzugehen, reicht es für den Youngster jedoch nicht. Marco De Rossi aus San Marino war noch schneller. Als er 2011 erstmals für sein Land auflief, war er 13 Jahre und 319 Tage alt. Sollten sich die Regularien nicht mehr ändern (was in Sachen Davis Cup nicht mit Sicherheit zu sagen ist, wie die Reform beweist), wird De Rossi diesen Rekord niemand mehr wegnehmen können. Spieler unter 14 Jahren dürfen nämlich nicht mehr am Davis Cup teilnehmen.

Für Zhzhenov dürfte das bevorstehende Davis-Cup-Debüt indes nicht das Ende aller Träume sein. Der 14-Jährige gilt in Russland als großes Talent, im vergangenen Jahr nahm er unter anderem an der Finalrunde des ITF World Junior Mannschaftswettbewerbs teil und gewann sechs seiner neuen Partien. Nun könnte er das A-Team Russlands in das Finalturnier des Davis Cups führen. Im vergangenen November wurde der Nachwuchsspieler mit dem Russian Cup (siehe Bild oben) ausgezeichnet.

So läuft die Qualifikation für das Finalturnier!

Anfang Februar kämpfen 24 Nationen um die zwölf noch zu vergebenden Plätze für das Finalturnier. Deutschland bekommt es in der Quali in Frankfurt mit Ungarn zu tun. Nicht mehr zittern müssen hingegen die vier Halbfinalisten der vergangenen Davis-Cup-Saison (Sieger Kroatien, Frankreich, Spanien und die USA) sowie Argentinien und Großbritannien, die mit einer Wildcard ausgestattet wurden.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 30.01.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke