Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Davis-Cup-Aus für Österreich: Novak & Co. verspielen Führung gegen Chile

02.02.2019|20:15 Uhr|von Dennis Ebbecke
Davis-Cup-Aus für Österreich: Novak & Co. verspielen Führung gegen Chile

Finale in Madrid ohne das Team Austria.

Die österreichische Mannschaft konnte sich in der Qualifikation des neu gestalteten Davis Cups nicht durchsetzen und unterlag Chile in Salzburg mit 2:3. Dabei hatte der Samstag vor heimischem Publikum so gut begonnen. Oliver Marach und Jürgen Melzer behielten in einem packenden Doppel gegen Marcelo Tomas Barrios Vera und Hans Podlipnik-Castillo die Nerven und brachten ihr Team durch ein 6:4, 2:6, 7:5 in Front.

Nachdem am Freitag Jurij Rudionov (gegen Nicolas Jarry) verloren und Dennis Novak (gegen Christian Garin) gewonnen hatte, ging Österreich mit einer 2:1-Führung in die abschließenden beiden Einzel. Als Knackpunkt im Kampf um den Einzug ins Final-Turnier im November in Madrid entpuppte sich das Duell zwischen Novak (ATP 154) und Jarry (ATP 41). Letzterer gewann in einem hart umkämpften Match mit 6:4, 3:6, 7:6 (6:2) und sorgte damit für den Ausgleich.

Schade: Novak wehrt sechs Matchbälle ab und verliert

Bitter für Novak: Der 25-Jährige konnte sich im dritten Satz sowohl bei 4:5 als auch bei 5:6 (jeweils 15:40) aus der Notlage befreien und sich in den Tiebreak retten. Ausgerechnet in diesem Moment trumpfte sein chilenischer Kontrahent richtig auf und zog mit 6:0 davon. Insgesamt konnte Novak in diesem Match sechs Matchbälle abwehren, zog allerdings dennoch den Kürzeren.

ÖTV-Kapitän Stefan Koubek war im Anschluss dennoch voll des Lobes für seinen Schützling: "Ich kann ihm nichts vorwerfen und er sich selbst auch nicht. Er hat gekämpft bis zum Ende. Es hat nicht sollen sein."

Österreich kämpft im September um den Klassenerhalt

Während der Wiener mit etwas mehr Glück den Finaleinzug Österreichs hätte perfekt machen können, war Teamkollege Rudionov (ATP 197) im abschließenden Einzel weit von einem Sieg entfernt. Sein Gegner Garin (ATP 95) ließ ihm überhaupt keine Chance und behielt souverän mit 6:2, 6:1 die Oberhand.

In Anbetracht des Fehlens der österreichischen Nummer 1 Dominic Thiem kann sich die Gesamtleistung des Teams dennoch sehen lassen. Davon kann sich die Koubek-Mannschaft allerdings nichts kaufen. Während Chile und 17 weitere Nationen im November um den Davis-Cup-Titel kämpfen werden, muss die ÖTV-Equipe Mitte September gegen den Abstieg spielen.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 02.02.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke