Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

ATP

ATP Sofia: Medvedev triumphiert gegen Fucsovics

10.02.2019|17:35 Uhr|von Henrike Maas
ATP Sofia: Medvedev triumphiert gegen Fucsovics

Daniil Medvedev sichert sich seinen vierten Karrieretitel im Einzel. Die Nummer 16 der Welt besiegt Marton Fucsovics im Finale von Sofia mit 6:4, 6:3. Damit setzt Medvedev seinen guten Auftakt in die Saison fort und kann in seinem zweiten Finale 2019 diesmal mit dem Titel nach Hause fahren. Zu Beginn des Jahres hatte er im Endspiel von Brisbane noch knapp gegen Kei Nishikori verloren. Für den Russen ist es nach den Triumphen in Sydney, Winston-Salem und Tokio 2018 der vierte Titel innerhalb der letzten 18 Monate. 

Medvedev im Gesamten besser

Von Beginn des Matches an war Daniil Medvedev immer ein bisschen mehr am Drücker. Der Russe hatte direkt im ersten Aufschlagspiel von Marton Fucsovic zwei Breakbälle, lies diese aber noch liegen. Danach taten sich für den 22-Jährigen aber immer wieder neue Chancen auf, seinen Gegner in die Ecke zu drängen. Das erste Mal zuschlagen konnte Medvedev dann zur 4:3-Führung. Nur um den eigenen Aufschlag dann direkt wieder abzugeben. Es sollte der einzige Aussetzer der Nummer 16 der Welt an diesem Nachmittag bleiben.

Daniil Medvedev machte den Patzer gleich wieder gut und holte sich erneut ein Break von Marton Fucsovics. Das verwaltete er dann zur 6:4-Satzführung. Beständig zwang er Fucsovics zu einem hohen Risiko. Immer wieder setzte der Ungar Bälle sehr hart an die Linien und dort dann eben häufig auch knapp aus. Doch der 26-Jährige wehrte sich nach Kräften und überreichte Medvedev den Sieg nicht auf dem Silbertablett. Das Match nochmal rumreißen konnte er aber nicht. Nach rund 1 Stunde 20 stand mit Daniil Medvedev der insgesamt vierte Titelträger von Sofia fest.

Rankings am Montag

Während Daniil Medvedev trotz des Titels weiterhin auf Rang 16 verbleibt, wird Marton Fucsovics in der Weltrangliste wieder nach oben klettern. Von Platz 47 geht es auf Nummer 38 hoch. Das ist nur drei Plätze von seiner Bestmarke 35 entfernt.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 10.02.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas