Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Rotterdam: Philipp Kohlschreiber muss Raonic gratulieren

12.02.2019|13:00 Uhr|von Adrian Rehling
ATP Rotterdam: Philipp Kohlschreiber muss Raonic gratulieren

Die Auslosung meinte es nicht besonders gut mit "Kohli". Direkt zum Rotterdam-Auftakt musste er gegen die Nummer vier der Setzliste ran: Milos Raonic.

Doch Kohlschreiber hatte seine Chancen gegen den Aufschlagriesen. Im ersten Durchgang, als sich der Deutsche beim 5:5 den einzigen Breakball im ersten Satz erspielen konnte, ihn aber nicht verwertete. Im Tiebreak wehrte der DTB-Profi gleich vier Satzbälle ab und hatte beim 8:7 selber die Chance zur Führung, musste aber am Ende in ein knappes 8:10 einwilligen.

Kein DTB-Profi mehr dabei

Auch im zweiten Satz blieb das Match lange Zeit ausgeglichen. Bis zum 5:5 brachten beide Spieler ihren Aufschlag jeweils durch, dann aber kassierte Kohlschreiber das entscheidende Break. Letztlich unterlag er knapp mit 6:7, 5:7 gegen die Nummer 14 der Welt.

Damit ist kein deutscher Profi mehr mit von der Partie. Peter Gojowzcyk unterlag bereits am Montag in drei Sätzen gegen Andreas Seppi. Raonic trifft hingegen im Achtelfinale auf Stan Wawrinka.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Adrian Rehling
am 12.02.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Sp├╝rnase, bringt das n├Âtige Qu├Ąntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beitr├Ągen von Adrian Rehling