Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

WTA

WTA Doha: Kerber besiegt Kontaveit in zwei Sätzen

13.02.2019|20:00 Uhr|von Christian Schwell
WTA Doha: Kerber besiegt Kontaveit in zwei Sätzen

Angelique Kerber startet mit einem Zweisatzsieg in das Wüstenturnier von Doha.

Der erste Auftritt nach der klaren Niederlage bei den Australian Open gegen Danielle Collins. Dazu dann eine Auftaktgegnerin, gegen die die Deutsche bisher immer das Nachsehen hatte. Angelique Kerber hatte einen von der Papierform her kniffeligen Start in das gut besetzte WTA-Turnier von Doha erwischt.

Die ihr von der Auslosung gestellte Aufgabe löste die Nummer sechs der Weltrangliste in ihrem ersten Match aber souverän. Gegen Anett Kontaveit (WTA 20) kam Kerber zu einem selten gefährdeten 6:1, 7:6 in 83 Minuten.

Kerber ergreift selbst die Initiative

Zu Beginn der Partie verhinderte Kerber jenes sehr erfoglreich, was ihr bisher gegen die 23-jährige Estin in zwei Vergleichen zum Verhängnis geworden war. Bei am Abend kühlen Temperaturen ließ sie sich nur selten in die Defensive drängen und ergriff stattdessen oft selber die Initiative. Gleich drei Breaks zugunsten von Kerber in Satz eins ergaben klare Verhältnisse, nach 38 Minuten war der Durchgang mit 6:1 entschieden.

Der Faden reißt bei 4:2 im zweiten Satz 

Auch in Satz zwei musste Kerber nicht lange darauf warten in Führung zu gehen. Die Wimbledonsiegerin nutzte bei 2:1 eine weitere Chance und holte sich das nächste Break. Sie agierte selbstbewusst und variabel, punktete auch immer wieder mit klug gesetzten Stopbällen.

Umso mehr aus dem Nichts kam dann ein Rebreak Kontaveits beim Stand von 4:2 für Kerber.  Das Break läutete eine Phase ein, in der beide Spielerinnen mehr und mehr Schwierigkeiten bekamen, ihre Aufschlagspiele erfogreich zu gestalten. Kerber konnte zwei Matchbälle nicht nutzen, aus einem 5:3 wurde ein 5:5. Als Fan der Kielerin musste man befürchten, dass Kontaveit ihren Ruf als "Angstgegnerin" weiter festigt. Erst recht, als Kerber dann bei 6:5 gleich vier weitere Matchbälle nicht nutzen konnte. Im Tiebreak gelang es ihr dann aber zum Glück schnell, sich abzusetzen.  Ein 5-1 beim Seitenwechsel ließ sich die Deutsche nicht mehr nehmen. Am Ende machte sie den Viertelfinal-Einzug mit dem achten Matchball und einem 7-3 perfekt.

In der Runde der letzten acht Spielerinnen bekommt es die an Nummer drei gesetzte Kerber nun mit Barbora Strycova aus Tschechien zu tun. Die Qualifikantin hatte schon zuvor am Tag Anna Blinkova (Russland) in drei Sätzen besiegt.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 13.02.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell