Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Ohne Bajin! Naomi Osaka kassiert mächtige Klatsche gegen "Kiki"

19.02.2019|17:40 Uhr|von Adrian Rehling
Ohne Bajin! Naomi Osaka kassiert mächtige Klatsche gegen "Kiki"

Es war der erste Auftritt als Nummer eins der Welt. Aber eben auch der erste Auftritt ohne (Ex-)Coach Sascha Bajin. Und dieser ging für Naomi Osaka mächtig in die Hose.

Schon zu Beginn war es "Kiki" Mladenovic, die sehr mutig agierte, in die Offensive ging und exzellent die Ecken traf. Die Folge: Ein 3:0 nach nur zehn Minuten.

Und Osaka? Reagierte so, wie eine Naomi Osaka eben reagiert. Mit Returns im Alles-oder-Nichts-Stil - und dem Anschluss zum 2:3.
Beim anschließenden Aufschlagspiel von Mladenovic roch es beim 30:30 nach dem nächsten Break, doch unter Druck servierte die Französin gleich zwei Asse durch die Mitte.

Auch im nächsten Aufschlagspiel von "Kiki" stand es 30:30, erneut konnte sie den Service durchbringen. Diesmal dank zweier schwacher Returns von Osaka.
Die Französin frustrierte die Nummer eins der Welt, bei der kurz darauf sogar mal der Schläger flog. Ein eher ungewohntes Bild für die sonst so besonnene Naomi. Passenderweise beendete sie mit einem Doppelfehler den ersten Durchgang nach nur 34 Minuten.

Breakfestival in Satz zwei

Der zweite Durchgang glich dann einem wahren Breakfestival. Nur zum 1:0 konnte Mladenovic ihren Service durchbringen, danach folgten sieben Breaks in Serie. Geschuldet den schwachen Aufschlagquoten beider Spielerinnen, die im zweiten Satz bis zum 5:3 für "Kiki" jeweils unter 50 Prozent beim ersten Aufschlag lagen.

Kurz darauf verwandelte Mladenovic tatsächlich zum 6:3, 6:3-Triumph. Die große Sensation war nach nur knapp einer Stunde Spielzeit perfekt.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 19.02.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling