Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Barthel gelingt die große Überraschung gegen Keys

09.03.2019|23:40 Uhr|von Christian Schwell
Barthel gelingt die große Überraschung gegen Keys

Mona Barthel (WTA 97) hat die Überraschung und den Sprung in die dritte Runde des Damen-Turniers in Indian Wells geschafft. Gegen die favorisierte US-Amerikanerin Madison Keys (WTA 17) spielte sie sehr gut mit und dominierte sogar teilweise, um sich dann am Ende nach hartem Kampf in drei Sätzen mit 3:6, 6:1, 7:5 zu belohnen

Ein Endspurt in Satz eins bringt Keys die Satzführung

Barthel sah immer gut aus, wenn es ihr gelang ,ihre amerikanische Gegnerin in Bewegung zu halten. Keys merkte man ihren Mangel an Spielpraxis, sie hatte seit dem Fed Cup vor einem Monat kein Wettkampf-Match mehr bestritten, deutlich an. So entwickelte  sich im ersten Satz eine Partie, die trotz 80 Plätzen Unterschied auf der Weltrangliste auf absoluter Augenhöhe ablief.

Nach Break und Rebreak direkt zu Beginn und vier anschließenden Aufschlaggewinnen war es dann aber leider die Deutsche, die ihrer Gegnerin ein weiteres Break mit dem Doppelfehler auf dem Silbertablett servierte. Im Anschluss versuchte Trainer Christopher Kas beim Seitenwechsel, verbale Aufbauarbeit zu leisten. Leider mit mäßigem Erfolg, den Barthel wehrte sich zwar weiter nach Kräften, konnte in diesem Durchgang aber trotzdem keinen weiteren Spielgewinn verbuchen.

Ein zweiter Satz im Schnelldurchgang für Barthel

Vielleicht brauchte es aber einfach auch nur ein paar Minuten, bis die Justierungen an den taktischen Stellschrauben der Mona Barthel zu wirken begannen. Denn zu Beginn des zweiten Durchgangs war es  die 28-Jährige aus Bad Segeberg, die komplett das Ruder an sich riss. Eine trotz des Satzgewinns immer noch verunsichert wirkende Madison Keys geriet schnell mit zwei Breaks und 1:4 in Rückstand. Ein weiteres Break Barthels beendete den Satz dann zum überdeutlichen 6:1 aus ihrer Sicht – eine echte Überraschung schien jetzt greifbar zu sein.

Barthel kämpft sich im dritten Satz zweimal zurück ins Match

Wenige Minuten später sah die Sache dann aber schon wieder gänzlich anders aus, denn Keys schien plötzlich wieder Entschlossenheit dazu zu entwickeln, sich hier nicht durch eine Außenseiterin düpieren zu lassen. Resultat war eine schnelle Führung mit Break. Anders als zum Ende des ersten Satzes hin ließ sich Barthel nun aber nicht so einfach abschütteln. Sie fightete und holte sich verdient das Rebreak.

Bei 4:4 brachten einige unglückliche Entscheidungen Barthels die US-Amerikanerin aber erneut in Führung. Der Kampfgeist von Barthel und die sichtliche Anspannung von Keys ermöglichten der Deutschen aber nochmal das Comeback und den Ausgleich. Mehr noch: Bei 6:5 Führung nutze sie couragiert ihre Chancen und machte mit einem weiteren Break die Überraschung perfekt.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 09.03.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell