Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Miami: Zverev scheitert an Ferrer - und lässt wichtige Punkte liegen

24.03.2019|09:35 Uhr|von Dennis Ebbecke
ATP Miami: Zverev scheitert an Ferrer - und lässt wichtige Punkte liegen

Doppelfehler-Festival kostet dem Weltranglistendritten den Sieg.

Es wäre so wichtig gewesen, bei diesem Masters abzuliefern. Alexander Zverev hatte im vergangenen Jahr in Miami das Finale erreicht und konnte damals nur von Aufschlagriese John Isner gestoppt werden. Diesmal scheiterte der 21-Jährige bei diesem Turnier erneut an einem Spieler mit einem guten Service - und gemeint ist nicht etwa sein Gegner David Ferrer, sondern Zverev selbst. Dieser servierte nämlich zwölf Doppelfehler und besiegelte damit letztlich sein Aus.

Natürlich hatte auch Ferrer seinen Anteil daran, dass der Hamburger nach nur einem Auftritt seinen Koffer schon wieder packen konnte. Alles in allem stand sich Zverev beim 6:2, 5:7, 3:6 aber zu oft selbst im Weg.

Zverev-Einbruch ab Satz zwei

Konnte der Deutsche den ersten Satz noch kontrollieren und nach nur 30 Minuten eintüten, gelang es Ferrer im Anschluss, die Spiele offener und länger zu gestalten. Auch wenn sich der Spanier auf Abschiedstour befindet und bereits 36 Jahre alt ist, gilt er nach wie vor als ein Tennisprofi, der über die langen Ballwechsel seine Stärken ausspielen kann.

Mit gewohnt großem Kampfgeist und ganz viel Erfahrung krönte sich Ferrer nach zwei Stunden und 22 Minuten zum Sieger. Die Freude über den Triumph gegen die aktuelle Nummer drei der Welt stand der früheren Nummer drei der Welt (inzwischen auf Platz 155 zurückgefallen) ins Gesicht geschrieben. "Es ist ein ganz besonderer Tag, weil es das letzte Jahr im professionellen Tennis für mich ist. Matches wie dieses gegen einen Top-Ten-Spieler wie Sascha zu gewinnen, ist ein Geschenk", erklärte der Spanier nach seinem Sieg.

Erst Indian Wells, jetzt Miami: Keine gute USA-Serie für den Deutschen

Ein Geschenk, an dem Zverev an diesem Tag aus deutscher Sicht leider nicht ganz unbeteiligt war. Für ihn gilt es nun, die enttäuschende USA-Serie zu analysieren und die Lehren daraus zu ziehen. Nach seiner frühen und zudem unerwartet deutlichen Niederlage gegen Landsmann Jan-Lennard Struff in Indian Wells endete für Zverev auch das 1000er-Turnier in Miami, ehe es überhaupt so richtig begonnen hatte.

Für Ferrer geht es nach dessen dritten Sieg über Zverev nun gegen Lokalmatador Frances Tiafoe weiter.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 24.03.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke