Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Miami: Kyrgios macht die Show, Coric die Punkte

26.03.2019|21:30 Uhr|von Dennis Ebbecke
ATP Miami: Kyrgios macht die Show, Coric die Punkte

Der Kroate wird mehr und mehr zum Dreisatz-Experten.

Sie sind fast gleich alt, gelten nach wie vor als Top-Talente, die den ganz großen Sprung aus verschiedenen Gründen aber noch nicht geschafft haben. In diesem Duell ging der 22-jährige Borna Coric gegen den 23-jährigen Nick Kyrgios mit 4:6, 6:3, 6:2 als Sieger hervor.

Wenn Kyrgios den Court betritt, geht es grundsätzlich immer heiß her. So auch im Achtelfinale von Miami, wobei hiermit nicht der hitzebedingte Zusammenbruch eines Zuschauers gemeint sein soll. Beim Stande von 4:3 für Coric musste die Begegnung aus diesem Grund kurz unterbrochen werden.  Dem Kroaten spielte diese Pause nicht in die Karten, im Anschluss verlor er drei Spiele in Folge und damit den Satz.

Coric-Break hält nicht lange an

Bereits zuvor war es ihm nicht gelungen, sein Break zum 3:1 zu transportieren. Kyrgios holte sich direkt im Anschluss das Re-Break und war ab diesem Moment richtig und für alle sichtbar im Match angekommen.

Damit war klar: Wollte Coric das Viertelfinale tatsächlich erreichen, musste er auch in seinem dritten Miami-Match (genauso wie in Runde eins und zwei) über die volle Distanz gehen. Dementsprechend hatte sein australischer Gegner vermeintlich den Kräftevorteil auf seiner Seite, da er beide Matches zuvor glatt in zwei Sätzen gewinnen konnte.

Letztlich kam jedoch alles ganz anders, denn Coric konnte seinem Ruf als Dreisatz-Experte wieder einmal alle Ehre machen. Auch auf seinem Weg ins Halbfinale von Dubai (Niederlage gegen Roger Federer) hatte er drei Matches auf diese Art und Weise gewonnen, davon zwei nach Satzrückstand.

Ab Satz zwei ist Kyrgios mit seinen Gedanken ganz woanders

Eigentlich hätte Kyrgios also gewarnt sein müssen, doch offensichtlich war ihm der Ernst der Lage nicht bewusst. Im zweiten Satz konzentrierte sich der Australier - während einer Toilettenpause seines Gegners - unter tosendem Applaus eher darauf, seine Getränkeflasche in die Luft zu werfen und stehend wieder auf dem Boden aufkommen zu lassen.

Coric ließ sich von diesen Mätzchen nicht aus der Ruhe bringen, wurde von Spiel zu Spiel stärker. Im dritten Satz führte Kyrgios mit 2:1, ehe er in ein Tief rutschte, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Fünf gewonnene Spiele in Folge bescherten dem Weltranglisten-13. letztlich den Einzug ins Viertelfinale von Miami. Für seinen Gegner hatte Coric nach dem Erfolg nette Worte übrig: "Ich bin gut mit Nick befreundet. Es ist sein Style, das muss man so hinnehmen - auch wenn es nicht immer leicht ist."

(Bilder © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 26.03.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke