Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Frech, frecher, Tsitsipas!

12.04.2019|13:00 Uhr|von Björn Walter
Frech, frecher, Tsitsipas!

Das sind mal forsche Töne von Stefanos Tsitsipas! Im Interview mit einem griechischen Online-Portal ging der NextGen-Star verbal die Vollen. Angesprochen auf seine Nummer-1-Ambitionen sagte der Australian-Open-Halbfinalist:

"Ich denke jeden Tag daran, die Nummer eins zu werden. Wenn man in der Position ist, in der ich jetzt bin, weiß man um die Chance, die Spitze zu erobern. Also muss man die Gelegenheit ergreifen."

Tsitsipas nimmt kein Blatt vor den Mund

Noch trennen Tsitsipas sieben Stufen von seinem Traum. Kein Ding der Unmöglichkeit für die aktuelle Nummer acht der Welt, schließlich sei ihm sein Siegeszug in Melbourne relativ leicht gefallen:

"Ich war extrem entspannt, habe aber nichts Besonderes gemacht in Australien. Nun fasse ich größere Ziele ins Auge. Ich will mehr gewinnen. Denn das war erst der Anfang."

Große Worte, die der 20-Jährige in Dubai auch in die Tat umsetzte. Nach der Finalteilnahme im Wüstenemirat, als ihn nur Roger Federer stoppen konnte, kam der Motor beim "Sunshine Double" allerdings etwas ins Stocken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I need a six month vacation, twice a year.

Ein Beitrag geteilt von Stefanos Tsitsipas (@stefanostsitsipas98) am

Was geht auf Sand?

Gegen Kanadas große Zukunftshoffnungen Felix Auger-Aliassime (2. Runde Indian Wells) und Denis Shapovalov (Achtelfinale Miami) zog der Grieche überraschend den Kürzeren.

Da kommt die Sandplatzsaion gerade recht. Dass Tsitsipas auch auf der roten Asche zu Höchstleistungen imstande ist, stellte er im Vorjahr in Barcelona unter Beweis, wo er erst im Endspiel an Rafael Nadal scheiterte.

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 12.04.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter