Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

WTA Bogota: 17-jährige Amanda Anisimova erkämpft sich 1. Titel

14.04.2019|19:50 Uhr|von Henrike Maas
WTA Bogota: 17-jährige Amanda Anisimova erkämpft sich 1. Titel

Amanda Anisimova gewinnt das Turnier von Bogotá. Die 17-jährige US-Amerikanerin besiegt Astra Sharma mit 4:6, 6:4, 6:1. Dafür musste sie allerdings einen Satz- und Breakrückstand wieder aufholen. Sowohl Anisimova als auch Sharma hatten im ersten und zweiten Satz ordentlich Probleme mit ihren eigenen Aufschlägen. Im ersten Satz tauschten die beiden insgesamt sieben Breaks, im zweiten Satz immerhin noch drei.

Anisimova kriegt die Kurve

Dass es immer weniger Breaks wurden, lag vor allem an der US-Amerikanerin. Nach dem wirklich schwachen Start fand Amanda Anisimova immer besser in ihre Aufschlagspiele und konnte von da aus immer mehr Druck ausüben. Die 17-Jährige ist mit ziemlich viel Power ausgestattet und kann, wenn es läuft, Matches gut diktieren. Das gelang ihr dann auch im dritten Satz, den sie sich klar mit 6:1 holte und damit ihren ersten Titel einfuhr. In ihrem ersten WTA-Finale 2018 in Hiroshima hatte sie gegen Su-Wei Hsieh noch den Kürzeren gezogen.

Anisimova wird dank ihres ersten Titels am Montag auch eine neue Bestmarke im Ranking erreichen. Sie wird sich kurz vor den Top 50 auf #54 einreihen. Aber auch Astra Sharma wird eine neue Bestmarke erreichen. Die Australieren schrammt mit Platz 102 knapp an ihrem ersten Einzug unter die Top 100 vorbei. Zudem wird auch Sharma nicht ohne Titel aus Bogota wegfahren. Sie gewann gestern an der Seite von Zoe Hives die Doppelkonkurrenz. 

Hercog triumphiert in Lugano

Beim zweiten WTA-Turnier in dieser Woche sicherte sich Polona Hercog den Titel. Die 28-Jährige besiegte Iga Swiatek mit 6:3, 3:6, 6:3. Für Hercog ist es der dritte WTA-Einzeltitel ihrer Karriere. Auf den musste die Slowenin allerdings sieben Jahre warten. Ihre ersten beiden Trophäen gewann sie 2011 und 2012 in Bastad.

Aber auch Iga Swiatek kann positiv auf die Woche in Lugano zurückschauen. Die junge Polin macht im Ranking einen großen Sprung nach vorne und steht ab Montag das erste Mal in den Top 100 (#88).

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 14.04.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas