Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Monte Carlo: Fabio Fognini schießt Rafael Nadal aus dem Turnier

20.04.2019|17:20 Uhr|von Henrike Maas
ATP Monte Carlo: Fabio Fognini schießt Rafael Nadal aus dem Turnier

Fabio Fognini steht zum ersten Mal im Finale von Monte Carlo. Der Italiener fegt mit 6:4, 6:2 über Rafael Nadal hinweg. Für Fognini ist es das erste Masters-Finale seiner bisherigen Karriere.

Fognini spielt stabiler

Im ersten Satz brauchten beide Spieler eine Weile, um ihren Rhythmus zu finden. Vier Breaks kamen und gingen, ehe sie sich im Spiel eingefunden hatten. Schnell zeigte sich, dass Rafael Nadal auch heute ungewohnt fehleranfällig war. Wie schon im Match zuvor gegen Guido Pella, wo Nadal später selber sagte, dass es physisch und mental für ihn schwer gewesen sei, fand der Spanier keinen richtigen Zugriff. Zwar konnte er Fabio Fognini immer wieder im Zaum halten, aber richtig vom Fleck kam Nadal nicht. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis der Italiener Nadal gefährlich werden würde. Fognini, der die Bälle unglaublich früh nimmt und dann aus einer minimalen Bewegung maximal beschleunigt, ist spielerisch eigentlich ein Alptraum für "Rafa". Leider zieht es der Italiener selten durch mit dieser Taktik. Diesmal war es anders. Fabio Fognini holte sich mit dem fünften Break des 1. Satzes die 5:4-Führung und münzte diese mit einem klasse Ballwechsel zum 6:4-Satzgewinn um. Damit beendete der 32-Jährige Nadals Serie von 25 Satzgewinnen in Folge beim Masters von Monte Carlo.

Nadal kriegt keinen Fuß mehr auf den Boden

Und es sollte so weitergehen. Wie sonst Nadal über seine Gegner hinwegrollt, rollte Fognini auf einmal über Nadal hinweg. Der Italiener machte einfach nichts mehr falsch und spielte sich regelrecht in einen Rausch. Im Gegenzug rieb sich der Spanier an diesem Bollwerk immer mehr auf und fand schlicht keinen Weg vorbei. Zumindest konnte der 11-fache Monte Carlo-Sieger die Null in Satz 2 knapp verhindern. Als Fognini das erste Mal zum Matchsieg aufschlug, wehrte Nadal drei Matchbälle ab und verkürzte mit Break auf 1:5. Sein nächstes Aufschlagspiel brachte der Spanier noch durch, eine Aufholjagd blieb aber aus. Absolut verdient steht Fabio Fognini im Finale. Dort bekommt er es mit Dusan Lajovic zu tun. 

(Bild © imago)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 20.04.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas