Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

ATP Budapest: Bachinger verspielt Riesen-Vorsprung gegen Herbert

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
24.04.2019|19:30 Uhr|von Björn Walter
ATP Budapest: Bachinger verspielt Riesen-Vorsprung gegen Herbert

Traumhaft gestartet, brutal eingebrochen – Matthias Bachinger hat in Budapest eine extrem bittere Auftaktniederlage hinnehmen müssen. Der 32-jährige Lucky Loser aus München lag im ersten Durchgang bereits mit 5:1 in Front, hatte Satzball und wurde dennoch abgefangen.

Danach ging nicht mehr viel. Bachinger unterlag dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert mit 5:7, 2:6.

Bachinger bekommt die Flatter

Dabei war "Bachi" perfekt aus den Startlöchern gekommen. 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1, 5:1 – der Deutsche stürmte mit dem Doppelbreak im Rücken Richtung Satzgewinn. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Bachinger bekam die Flatter. Hatte sich der Weltranglisten-129. zu Beginn noch fantastisch bewegt, fehlte nun häufig ein Schritt.

Plötzlich spielte nur noch Herbert. Der Doppelspezialist aus dem Elsass, der im Einzel ebenfalls unter den Top 50 zu finden ist, holte sich drei Breaks zurück – und damit den kaum mehr für möglich gehaltenen Satzgewinn.

Herbert lässt "Bachi" keine Chance mehr

Bachinger konnte zu Beginn des zweiten Durchgangs zwar noch dagegenhalten, aufzuhalten war der Serve-and-Volley-Spezialist aber nicht mehr. Zwei weitere Breaks zum 2:4 und 2:6 besiegelten das schmerzhafte Aus des DTB-Profis.

(Bild © imago images/PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 24.04.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter