Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

WTA Prag: Korpatsch verpasst das Halbfinale

02.05.2019|17:55 Uhr|von Christian Schwell
WTA Prag: Korpatsch verpasst das Halbfinale

„Lucky Loserin“ Tamara Korpatsch (WTA 151) hat das Halbfinale beim WTA-Turnier in Prag verpasst. Sie unterlag der Schweizerin Jil Teichmann (WTA 146) deutlich in zwei Sätzen mit 2:6, 1:6.

Teichman hatte zuvor schon für Aufsehen gesorgt, weil sie mit Svetlana Kutznetsova immerhin eine ehemalige French-Open-Siegerin in drei Sätzen aus dem Turnier genommen hatte. Korpatsch, die die bisherigen zwei Duelle mit ihrer heutigen Gegnerin beide klar für sich entschieden hatte, musste dann leider heute auch schnell einsehen, dass 21-jährige Eidgenössin im Moment ein höheres Niveau spielt, als es ihr Weltranglistenplatz vermuten lässt.

Teichmann dominiert die Partie

Zwei Breaks in Satz eins und gleich drei im zweiten Durchgang ließen die Partie zu einer einseitigen Angelegenheit zugunsten von Teichmann werden. Korpatsch dagegen kam über die gesamte Partie nur zu einer einzigen Breakchance und konnte ihre Gegnerin ansonsten nur höchst selten in Schwierigkeiten bringen. Die Schweizerin erreicht damit das erste WTA-Halbfinale ihrer Karriere, wo sie nun auf Barbora Strycova (Tschechien) trifft. Trotz der klaren Niederlage heute hat aber auch die 23-jährige Deutsche einiges aus ihrer zweiten Chance als Lucky Loser der Qualifikation gemacht. Die Viertelfinal-Punkte aus Prag werden Korpatsch zumindest wieder unter die besten 150 Spielerinnen der Welt bringen.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Christian Schwell
am 02.05.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verr├╝ckter, der seine Texte gerne mit etwas Humor w├╝rzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beitr├Ągen von Christian Schwell