Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Madrid: Zverev verliert spannendes Youngster-Duell gegen Tsitsipas

10.05.2019|21:55 Uhr|von Björn Walter
ATP Madrid: Zverev verliert spannendes Youngster-Duell gegen Tsitsipas

Der kleine Aufwärtstrend von Alexander Zverev ist beendet! Trotz ansprechender Leistung musste sich die deutsche Nummer eins im Viertelfinale von Madrid Stefanos Tsitsipas mit 5:7, 6:3, 2:6 geschlagen geben. Damit verliert der Vorjahressieger in der Weltrangliste weiter an Boden – von Platz vier geht es am Montag runter auf fünf.

Zverev kann Aufholjagd nicht vollenden

Es war ein Match mit pikanter Vorgeschichte: Nach der Viertelfinalniederlage in Toronto im vergangenen August hatte "Sascha" kein gutes Haar am Griechen gelassen. Tsitsipas habe "erbärmlich gespielt" und nur gewonnen, weil er selbst neben sich stand.

Von einer vergifteten Atmosphäre war an diesem Freitagabend allerdings nichts zu spüren. Beide Top-Ten-Spieler begegneten sich sportlich auf Augenhöhe – mit Vorteilen für Tsitsipas. Der hatte in der Anfangsphase vier Breakbälle, da Zverev häufig mit der Rückhand patzte. Zunächst ohne Folgen für den 22-jährigen Hamburger. Erst mit dem Zu-Null-Break bei 5:6 geriet der Titelverteidiger entscheidend ins Hintertreffen.

"Tweener" verleiht Auftrieb

Doch Zverev hatte noch ein Ass im Ärmel. Beim Stand von 3:3 im zweiten Durchgang packte der ATP-Finals-Champion einen sehenswerten "Tweener" aus, der ihm nicht nur den folgenden Spielgewinn sicherte, sondern auch die Zuversicht zurückgab. "Sascha" animierte das Publikum, holte sich das Break zum 5:3 – und kurz darauf auch den Satzausgleich.

Auch der Finaldurchgang begann vielversprechend. Zverev war drauf und dran, Tsitsipas das Aufschlagspiel zum 2:1 abzunehmen. Drei vergebene Breakbälle später wechselte das berühmte Momentum allerdings wieder auf die Seite des 20-jährigen Griechen. Der machte es besser und nahm Zverev umgehend das Service ab. Ein extrem bitterer Verlauf für den DTB-Profi, dem ein Doppelfehler den Stecker zog.

Halbfinalkracher gegen Nadal möglich

Damit war die Vorentscheidung gefallen. Tsitsipas brachte den Vorsprung sicher ins Ziel und darf nun entspannt verfolgen, wer sich im letzten Viertelfinale des Tages durchsetzt. Der Sieger des Duells zwischen Rafael Nadal und Stan Wawrinka trifft am Samstag auf die aktuelle Nummer neun der Welt. 

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 10.05.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter