Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Positiver Fingerzeig! "Sascha" Zverev ist auf dem Weg zu alter Stärke

11.05.2019|13:00 Uhr|von Björn Walter
Positiver Fingerzeig! "Sascha" Zverev ist auf dem Weg zu alter Stärke

Es war ein Bild mit Signalwirkung: Alexander Zverev ließ seinen Emotionen freien Lauf, als ihm ein herrlicher "Tweener" den Glauben an die eigene Stärke zurückgab. Auch wenn es nicht zum Sieg reichte, nach der Viertelfinalniederlage gegen Stefanos Tsitsipas in Madrid kann "Sascha" dennoch positiv nach vorne schauen.

Zverev zieht positives Resümee

"Diese Woche war besser als letzte Woche. Und die letzte Woche war besser als die davor", bilanzierte die deutsche Nummer eins nach dem sehenswerten Youngster-Duell am Freitagabend.

Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Zverev hatte bereits in den Matches gegen David Ferrer und Hubert Hurkacz angedeutet, dass die sportliche Talsohle endlich durchschritten ist. Dieser Aufwärtstrend bestätigte sich auch gegen Tsitsipas. Am Ende waren es nur Kleinigkeiten, die dem 22-jährigen Hamburger den Einzug ins Halbfinale verwehrten.

"Wenn ich bei den Breakbällen im dritten Satz etwas aggressiver gespielt hätte, wäre das Break möglich gewesen – und damit womöglich auch der Sieg", sagte Zverev im Nachgang.

(Neuer) respektvoller Umgang mit Tsitsipas

Das ändere jedoch nichts daran, dass Tsitsipas verdient gewonnen habe: "Er hat sehr gut gespielt und sich enorm verbessert. Sein Aufschlag war überragend und der zweite Schlag extrem aggressiv. Das hat mich schon etwas überrascht."

Die Wogen scheinen also geglättet, nachdem Zverev die Leistung des Griechen beim Masters in Toronto noch als "erbärmlich" bezeichnet hatte.

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 11.05.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter