Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Madrid: Djokovic schlägt Thiem in zwei Tiebreaks

11.05.2019|18:35 Uhr|von Christian Schwell
ATP Madrid: Djokovic schlägt Thiem in zwei Tiebreaks

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic (Serbien) hat sich im ersten Halbfinale des Masters-Turniers von Madrid gegen Federer-Bezwinger Dominic Thiem (ATP 5) aus Österreich durchgesetzt. Er sicherte sich seinen Platz im morgigen Finale mit einem 7:6, 7:6. 

Der unmittelbare Weg in dieses Halbfinale hätte für beide nicht unterschiedlicher sein können. Auf der einen Seite Dominic Thiem, der in einem äußerst hart umkämpften Match über Roger Fedrer triumphierte und auf der anderen Seite Novak Djokovic, dessen Viertelfinale wegen einer Lebensmittelvergiftung bei Marin Cilic erst gar nicht stattfand. Auch wenn er dadurch Körner gespart hatte: Dass diese Unterbrechung des Wettkampf-Rhythmus nicht unbedingt ein Vorteil sein muss, schien sich früh in der Partie für den Serben zu bestätigen. Thiem kam entschlossener und besser aus den Startlöchern und holte sich das frühe Break zum 2:1.

Novak Djokovic steigert sein Level zum Satzende

In der Folge gelang es aber dem Weltranglistenersten, sein Spiel zu konsolidieren und dem Österreicher besser Paroli zu bieten. Die beiden reihten jetzt hochklassige Ballwechsel aneinander, die aber zunehmend erfolgreich für Djokovic endeten. Das Rebreak zum 3:3 war die Konsequenz dieser Kräfteverschiebung. Anschließend war es zwar wieder Thiem, der noch einmal Chancen hatte, erneut in Führung zu gehen, die Partie ging dann aber doch in den Tiebreak. Und in dem sollte die Nummer eins ihre Defensiv-Fähigkeiten dann noch einmal nach oben schrauben. Mit teilweise unglaublichen Verteidigungs-Aktionen holte sich Djokovic ein 7-2 und die Satzführung.

Wieder ist der Tiebreak Djokovics-Spezialität 

Trotzdem blieb Thiem im zweiten Satz am Drücker und erspielte sich zahlreiche weitere Breakchancen. Als ihm zum 4:2 dann endlich sein zweites Break der Partie gelang, sah es so aus, als könnte er dem Match eine Wende geben.

Djokovic konterte aber im Stil eines Champions, machte zwischenzeitlich neun von zehn ausgespielten Punkten und holte sich den 4:4-Ausgleich. Schlimmer noch: Bei 5:5 musste ein frustrierter Dominic Thiem ein weiteres Break hinnehmen. Djokovic hatte damit jeden seiner drei Breakpunkte der Partie in einen Spielgewinn umgemünzt und schien auf dem sicheren Weg zum Matchgewinn zu sein.

Ausgerechnet hier versagten ihm aber ein wenig die Nerven. Höchstselbst gab er Thiem per Doppelfehler die Chance, sich noch einmal gegen ihn im Tiebreak zu versuchen. Diesmal konnte der Österreicher hier auch länger mithalten, am Ende erwies sich die engste aller Satzentscheidungen aber wieder als Spezialität der Nummer eins: Mit einem 7-4 machte Djokovic seinen insgesamt dritten Finaleinzug in Madrid endgültig perfekt.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 11.05.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell