Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Novak Djokovic krönt Fabelwoche in Madrid

12.05.2019|20:15 Uhr|von Björn Walter
Novak Djokovic krönt Fabelwoche in Madrid

Es kann nur einen geben. Und das ist Novak Djokovic! Der Serbe hat sich zum dritten Mal in die Siegerliste des Madrid-Masters eingetragen. Auch im Finale war die Nummer eins der Welt eine Klasse für sich. Gegen seinen elf Jahre jüngeren Widersacher Stefanos Tsitsipas setzte sich der "Djoker" souverän mit 6:3, 6:4 durch.

Djokovic stellt Masters-Rekord ein

Für den Brachenprimus war es bereits der 33. Triumph bei einem 1000er-Event. Damit hat er nun genauso viele Masters-Titel auf dem Konto wie Co-Rekordhalter Rafael Nadal.

Djokovic, der die gesamte Turnierwoche ohne Satzverlust geblieben war, setzte seine Dominanz auch im Endspiel fort. Während Tsitsipas zunächst mit seinem dünnen Nervenkostüm zu kämpfen hatte, kontrollierte der Topgesetzte beinahe mühelos das Geschehen.

Tsitsipas kommt zu spät in die Gänge

Neben vielen freien Punkten beim Aufschlag, einer hervorragenden Länge in den Grundschlägen und grandiosen Returns, funktionierte vor allem die Rückhand-Longline wie gemalt. Djokovic lag schnell mit 3:0 in Front und hatte auch in der Folge kaum Probleme, den Vorsprung bis zum Satzgewinn zu transportieren.

Tsitsipas war allerdings kein Kanonenfutter in seinem zweiten Masters-Finale. Die neue Nummer sieben der Welt lockte den Favoriten häufig mit gewieften Stopps ans Netz. Ein Rezept, das im zweiten Satz zunehmend von Erfolg gekrönt war. Nachdem der Grieche beim Stand von 1:1 zwei Breakbälle abgewehrt hatte, entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe. 

Der "Djoker" zieht die Zügel an

Als es auf die Zielgerade zuging, schaltete Djokovic aber wieder einen Gang hoch. Mit dem Break zum 5:4 war die Vorentscheidung gefallen. Genial in der Defensive und grandios im Umschaltspiel – "Nole" ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, auch wenn die Vorhand am Ende gewaltig streute. Nach 1:32 Stunden hieß es: Game, Set & Match, Djokovic!

(Bild © imago images / AFLOSPORT)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 12.05.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter