Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

ATP Genf: Zverev kriselt und kämpft sich ins Halbfinale

23.05.2019|20:35 Uhr|von Christian Schwell
ATP Genf: Zverev kriselt und kämpft sich ins Halbfinale

Vieles war immer noch Stückwerk, aber am Ende schafft Alexander Zverev (ATP 5) als Topgesetzter mit einem Sieg über Hugo Dellien (ATP 92) den Sprung ins Halbfinale des ATP-Turniers von Genf. Er besiegte den Bolivianer nach Abwehr eines Satzballs im ersten Durchgang und dem Verlust des zweiten Satzes noch mit 7:5, 3:6, 6:3.

Zverev wieder mit vielen Schwierigkeiten

Wie schon in seiner ersten Partie in der Schweiz gegen Ernests Gulbis leistete sich Zverev einen Fehlstart. Anders als gegen den Letten gelang es ihm aber nicht, den Schaden sofort zu reparieren und davon zu ziehen. Gegen Dellien konnte man erkennen, was die vielen Negativ-Erfahrungen der letzten Wochen bewirkt haben. Während Dellien die beste Saison seiner Karriere spielt und so trotz seiner deutlich schlechteren Ranglistenplatzierung selbstbewusst zu Werke ging, waren die Schlagauswahl und taktische Entscheidungen bei Zverev teilweise gelinde gesagt "unglücklich".

Erst nachdem der Deutsche mit Glück, Geschick und Kampf einen Satzball überstanden und den Satz mit 7:5 nach Hause gebracht hatte, kam kurz etwas mehr Lockerheit in den Kopf und die Schläge der Nummer fünf der Welt, die zwischenzeitlich nach einem Sturz auch Trost beim Platzpersonal suchte.

Den zweiten Satz gibt Dellien nicht mehr aus der Hand

Zverev, der Genf kurzfristig in seinen Turnierplan aufgenommen hat um Wettkampfpraxis zu sammeln, war aber immer noch weit davon entfernt seinen Gegner zu dominieren. Dazu wechselten sich die guten Schläge viel zu oft mit Fehlern ab, dafür war sein Spiel zu wenig zwingend. Und so war es erneut der wuselige Südamerikaner, dem ein erstes Break in Durchgang zwei gelang. Und diesmal transportierte Dellien den Vorsprung auch erfolgreich bis zum Satzende. Der dritte Durchgang musste also entscheiden.

Auch der Entscheidungssatz wird ein hartes Stück Arbeit für den verunsicherten Favoriten

Immerhin: Den Willen, trotz einer erneut suboptimalen Leistung nicht auch in Genf vorzeitig die Segel streichen zu müssen, konnte man dem 22-Jährigen nicht absprechen. Sein Problem, neben der eigenen Verunsicherung: In der jetzigen Situation nehmen auch Spieler der Güteklasse Delliens ein Match gegen Zverev eher als Chance wahr und gehen entsprechend mutig zu Werke.

Und so sah sich Zverev dann auch heute in Satz drei einem Gegner gegenüber, der vielleicht weniger Potential als der Hamburger haben mag, aber - im Gegensatz zu diesem - lange Zeit befreit am oberen Ende seiner Leistungsfähigkeit agierte. Erst als der Favorit endlich das erlösende Break zum 3:1 geschafft hatte, erlahmten die Kräfte Delliens ein wenig und Zverev konnte sich Richtung Halbfinal-Einzug durchservieren.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 23.05.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell