Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Nummer-1-Szenarien in Paris: Diese vier Spielerinnen könnten Osaka überholen

25.05.2019|14:25 Uhr|von Dennis Ebbecke
Nummer-1-Szenarien in Paris: Diese vier Spielerinnen könnten Osaka überholen

In erster Linie geht es bei den French Open 2019 natürlich um die begehrte Trophäe des zweiten Grand Slams des Jahres. Doch ganz nebenbei findet bei den Damen auch noch ein Fünfkampf um den Platz an der Sonne in der WTA-Weltrangliste statt. Denn: Vier Spielerinnen haben die Chance, Noami Osaka vom Thron zu verdrängen - allerdings nur wenn die aktuell führende Japanerin mitspielt, beziehungsweise aus ihrer Sicht nicht mitspielt.

Sollte die 21-Jährige ihre Erfolgsserie in Paris fortsetzen und nach den US Open und den Australian Open auch noch die French Open gewinnen, gibt es im Ranking an ihr ohnehin kein Vorbeikommen. Auch der Einzug ins Finale würde ihr schon reichen. Allerdings: Osaka kam bei diesem Turnier noch nie über die dritte Runde hinaus. Sollte sie frühzeitig scheitern, würden Karolina Pliskova, Kiki Bertens, Angelique Kerber und Petra Kvitova ihre Chance auf Platz eins wittern.

Das Problem: Keiner der vier genannten Spielerinnen erreichte jemals das Finale der French Open - und das wäre für alle die Mindestanforderung, um den Sprung an die Spitze überhaupt möglich machen zu können.

Hier sind die Paris-Szenarien im Kampf um Platz eins in der WTA-Weltrangliste!

Karolina Pliskova (#2)

Die Weltranglistenzweite ist mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in der französischen Hauptstadt gelandet, nachdem sie in Rom den Titel gewinnen konnte. Gelingt ihr das auch in Roland Garros, avanciert Karolina Pliskova zur neuen Nummer eins der Welt. Sogar der Finaleinzug würde reichen, wenn Osaka vor dem Halbfinale die Heimreise antreten muss. Klar ist aber auch: Trifft sie im Finale auf Petra Kvitova, übernimmt die jeweilige Siegerin die Führung.

Kiki Bertens (#4)

Während die Weltranglistendritte Simona Halep als Titelverteidigerin keine Chance auf den Platz an der Sonne hat, ist für Kiki Bertens alles drin. Mit einem Endspieleinzug wäre sie die neue Nummer eins, sofern Osaka nicht die Runde der letzten 16 erreicht. Sollte das der Fall sein, müsste die Madrid-Siegerin sogar den Titel holen. Wie schon bei Pliskova gilt: Heißt die Finalgegnerin Kvitova, steht am Ende der Champion auch im WTA-Ranking ganz oben.

Angelique Kerber (#5)

Die deutsche Nummer eins hat einen schwierigeren Weg vor sich, um auch weltweit wieder zur besten Tennisspielerin zu avancieren. Für "Angie" steht fest: Sie muss die French Open gewinnen, um eine Chance auf die Führung zu haben. Problem: Wenn Osaka mindestens das Viertelfinale erreicht, ist ihr Traum so oder so (vorerst) geplatzt.

Petra Kvitova (#6)

Ihre Situation ist der von Kerber relativ ähnlich. Zum einen muss sie den Titel gewinnen, zum anderen auf einen Ausrutscher von Osaka hoffen. Doch obwohl sie in der Weltrangliste einen Platz hinter der Deutschen liegt, sind ihre Aussichten - zumindest einen Tickt - besser. Für die Tschechin würde es am Ende reichen, sollte Osaka das Viertelfinale erreichen. Eine Runde weiter, also ins Halbfinale, dürfte die amtierende Nummer eins allerdings nicht kommen.

(Bilder © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 25.05.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke