Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

French Open: Molleker lässt gegen Bublik seine Chancen liegen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.05.2019|20:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
French Open: Molleker lässt gegen Bublik seine Chancen liegen

Auch im zweiten Grand Slam in diesem Jahr ist es Rudi Molleker gelungen, sich über die Qualifikation ins Hauptfeld zu spielen - und leider hat er es erneut nicht geschafft, die erste Runde zu überstehen. Doch das sollte sich der erst 18-jährige Youngster nicht allzu sehr zu Herzen nehmen. Auch in seinem Match gegen Alexander Bublik hat der deutsche Hoffnungsträger gezeigt, dass er auf einem guten Weg ist.

Ähnliches gilt natürlich auch für Mollekers drei Jahre älteren Kontrahenten, der mit einem 7:5, 6:7 (4:7), 6:1, 7:6 (7:2) das Ticket für die zweite French-Open-Runde lösen konnte. Dem Weltranglisten-91. aus Kasachstan war anzumerken, dass er mit einem großen Selbstbewusstsein nach Paris gereist ist. Bereits drei Challenger (Budapest, Pau, Monterrey) konnte er 2019 für sich entscheiden.

Bublik packt gegen Molleker den Aufschlag von unten aus

Im ersten Satz fehlte Molleker in den entscheidenden Momenten ein bisschen das Spielglück - trotz der lautstarken Unterstützung der deutschen Fans, die sich rund um den Court versammelt hatten. Erstmals laut wurde es, als sich der DTB-Spieler ein Break zum 4:4 zurückholte. Vermutlich auch, weil Bublik zuvor den Aufschlag von unten ausgepackt hatte.

Die Freude war allerdings nicht von allzu langer Dauer, Bublik machte das vorentscheidende 6:5 bei Aufschlag Molleker perfekt. Obwohl der Kasache der bessere Aufschläger war (alleine 10:3 Asse in Satz eins), konnte Molleker ihn immer wieder in Gefahr bringen. Im zweiten Durchgang ging der Deutsche sogar mit einem Break in Führung, schaffte es bei 3:1 aber erneut nicht, davon länger zu zehren. Das Re-Brek folgte auf der Stelle.

Danach marschierten beide im Gleichschritt in Richtung Tiebreak. Molleker behielt die Nerven und schaffte verdient den Satzausgleich. Leider konnte er diesen Schwung nicht mitnehmen und geriet im dritten Satz mit 1:6 unter die Räder.

Molleker kann stolz auf sich sein

Umso beeindruckender, dass sich der 18-Jährige für den vierten Durchgang noch einmal pushen konnte. Bublik servierte bei 5:4 zum Matchgewinn, wurde aber für einen weiteren Aufschlag von unten mit einem Break bestraft. Aus deutscher Sicht ging der zweite Tiebreak in diesem Match allerdings leider an den Kasachen. Die Reise von Molleker bei den French Open 2019 ist beendet, seine Tennis-Karriere allerdings erst am Anfang.

(Bild © imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 27.05.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke