Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

French Open: Mitfavorit Thiem mit Mühe gegen US-Boy Paul

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.05.2019|21:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
French Open: Mitfavorit Thiem mit Mühe gegen US-Boy Paul

Er gilt als einer der Top-Favoriten bei den French Open 2019, musste in der ersten Runde aber gleich mal (fast) sein gesamtes Repertoire auspacken. Der Grund: Sein Gegner Tommy Paul aus den USA legte einen tollen Start hin und setzte vor allem ab dem zweiten Satz immer wieder kleine Nadelstiche.

Am Ende zog der Österreicher im ersten Grand-Slam-Match nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Trainer und Manager Günter Bresnik dennoch verdient mit 6:4, 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 in die zweite Runde von Roland Garros ein.

Dass mit Thiem beim zweiten Grand Slam des Jahres zu rechnen sein wird, konnte man bereits bei dessen vergangenen Auftritten auf Sand sehen. In Barcelona triumphierte der 25-Jährige, in Madrid scheiterte er im Halbfinale.

Juniorensieger von 2015 fordert Thiem mehr als erwartet

Da kam die Nummer 131 der Welt gerade recht, sollte man zumindest meinen. Doch es kam ganz anders: Der mit einer Wildcard ausgestattete Juniorensieger von 2015 zeigte, dass er trotz seiner monatelangen Verletzungspause nichts verlernt hatte.

Der 22-jährige US-Amerikaner entpuppte sich zum Auftakt in Paris nämlich als starker Kontrahent. Im ersten Satz hatte man den Eindruck, dass Thiem ein wenig mit angezogener Handbremse spielte - möglicherweise um seine Kräfte für den (aus seiner Sicht hoffentlich) langen Turnierverlauf zu schonen. Im zweiten Durchgang reichte das nicht mehr und Paul schaffte überraschend den Satzausgleich.

Im vierten Satz macht sich der Klassenunterschied bemerkbar

Auch im dritten Durchgang lieferten sich die beiden ein Duell auf Augenhöhe, das Thiem nur knapp im Tiebreak für sich entscheiden konnte. Im Anschluss war der Bann jedoch gebrochen und Paul gelang es nicht mehr, dem "Dominator" gefährlich zu werden. Nun machte sich der Klassenunterschied doch bemerkbar und der Österreicher unterstrich seine großen Ambitionen auf seinem Lieblingsbelag.

In der nächsten Runde trifft Dominic Thiem auf den Molleker-Besieger Alexander Bublik, der für seinen Forhand-Slice bekannt ist.

(Bild © imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 27.05.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke