Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

French Open: Johanna Konta steht plötzlich im Grand-Slam-Halbfinale!

04.06.2019|15:20 Uhr|von Christian Schwell
French Open: Johanna Konta steht plötzlich im Grand-Slam-Halbfinale!

Die Britin Johanna Konta (WTA 26) hat sich mit einem überraschend deutlichen 6:1, 6:4 gegen die Vorjahresfinalistin Sloane Stephens (WAT 7) durchgesetzt und damit zum ersten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale der French Open erreicht.

Vor nicht allzu langer Zeit hätte man mit einer Wette auf Konta noch richtig Geld machen können. Auf Sand traute man ihr allgemein etwas zu.

Konta kann plötzlich Sand

Konta verwandelt sich im Laufe der letzten Wochen aber plötzlich mehr und mehr zu einer extrem guten Sandplatzspielerin. Nachdem sie schon in Rabat und Rom bis ins Finale vorgestoßen war, hält sie sich durch den überzeugenden Sieg heute über Stephens die Möglichkeit offen, auch beim wichtigsten Sandplatzturnier der Saison für eine faustdicke Überraschung zu sorgen. Bis zu diesem Jahr hatte Konta in Paris bei vier Anläufen nicht ein einziges Match gewinnen können, jetzt fehlen ihr nur noch zwei Siege zum Titel.

Die bisher auf Sand sehr viel erfolgreichere Amerikanerin Stephens fand heute jedenfalls kein Mittel gegen das variantenreiche Spiel Kontas. Gegen Garbine Muguruza hatte sie sich im Achtelfinale noch glatt in zwei Sätzen durchsetzten können, heute aber lief sie von Anfang an der Musik hinterher.

Stephens heute ohne echte Chance

Im nur gute eine halbe Stunde andauernden ersten Durchgang war nur Stephens allererstes Aufschlagspiel eine knappe und langwierige Angelegenheit. Als es nach acht Minuten Spielzeit verloren ging, waren die Weichen für einen Durchmarsch Kontas gestellt. Die Nummer 26 der Welt gab nur ein Spiel ab und holte sich Satz eins mit 6:1.

Konta gibt sich bei eigenem Service keine Blöße

Im zweiten Satz gab es dann ein ähnliches Bild. Sloane Stephens kämpfte verbissen um ihr erstes Aufschlagspiel, verlor ihr Service nach zehn ausgespielten Punkten aber erneut. Zwar schaffte sie es im Anschluss, die Britin nicht ganz so deutlich davon zu ziehen lassen wie in Satz eins, bei eigenem Aufschlag gab sich Konta aber gar keine Blöße, sondern gab kaum noch Punkte ab.

Nach einer Stunde  und elf Minuten war für Konta der Halbfinaleinzug perfekt. Dort trifft sie dann auf Marketa Vondrousova (Tschechien) oder Petra Martic (Kroatien). Nach ihrer bisherigen Turnierleistung scheint ein Finaleinzug nun plötzlich eine realistische Variante zu sein.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 04.06.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell