Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

French Open: Finale furioso in Paris – Macht Nadal das Dutzend voll?

09.06.2019|13:00 Uhr|von Björn Walter
French Open: Finale furioso in Paris – Macht Nadal das Dutzend voll?

Wie sich die Bilder doch gleichen! Zum zweiten Mal in Folge treffen Dominic Thiem und Rafael Nadal im Endspiel der French Open aufeinander. Im Vorjahr gewann der Spanier mit 6:4, 6:3, 6:2 – gleichbedeutend mit Titel Nummer elf in Roland Garros. Heute Nachmittag ab 15 Uhr soll der zwölfte Streich folgen.

Nadal geht als haushoher Favorit in sein zwölftes Finale

"Ich hoffe, dass ich bereit bin, gegen wen auch immer mein Bestes zu geben, aber ich gehe selbstbewusst in das Match", hatte Nadal gesagt, noch bevor der Österreicher als Final-Gegner feststand.

Die Zuversicht des Rekord-Champions kommt nicht von ungefähr. Im Halbfinale hatte der Weltranglistenzweite seinem ewigen Rivalen Roger Federer dank einer phänomenalen Leistung klar in drei Sätzen die Grenzen aufgezeigt. Nur David Goffin war es in Runde drei vergönnt, dem Sandplatzkönig einen Satz abzunehmen.

Thiem – Der chancenreiche Außenseiter

Dominic Thiem weiß, was auf ihn zukommt: "Der spielt sein zwölftes Finale, hat noch nie eines verloren. Ich bin sicher Außenseiter." Dennoch will sich der Vorjahresfinalist nicht wie das Kaninchen vor der Schlange verstecken.

"Ich fühle mich dieses Jahr definitiv besser. Aber Nadal spielt sicher nicht schlechter als letztes Jahr", sagte Thiem, der den Linkshänder aus Mallorca in diesem Jahr schon in Barcelona auf Sand bezwingen konnte und die Hoffnungen Djokovics auf den sogenannten Nole-Slam, also alle vier Major-Titel zur gleichen Zeit zu halten, zerstörte.

Es bleibt indes abzuwarten, wie der Weltranglistenvierte seine epische Halbfinalschlacht gegen den "Djoker", die sich über zwei Tage zog und insgesamt vier Stunden und 13 Minuten dauerte, wegsteckt.

Setzt "Rafa" seine gigantische Regentschaft fort?

Für Nadal sprechen allerdings nicht nur physische Aspekte. Auch die sagenhafte Bilanz von 92 Siegen und nur zwei Niederlagen in der französischen Hauptstadt weist den 33-Jährigen als haushohen Favoriten aus.

Endgültige Gewissheit gibt es jedoch – wie immer – nur auf dem Platz. In wenigen Stunden wird sich zeigen, ob Rafael Nadal den Coupe des Mousquetaires zum zwölften Mal in die Höhe reckt oder Dominic Thiem zum Premieren-Sieger avanciert. 

(Bild © imago images / AFLOSPORT)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 09.06.2019 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter