Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

French Open: Rafael Nadal gewinnt seinen 12. Titel

09.06.2019|18:10 Uhr|von Henrike Maas
French Open: Rafael Nadal gewinnt seinen 12. Titel

Rafael Nadal ist bei den French Open weiterhin nicht zu stoppen. Der 33-Jährige gewinnt zum 12. Mal den Einzeltitel in Paris. Wie schon im Jahr zuvor schlägt er dafür, wenn auch diesmal deutlich knapper, Dominic Thiem mit 6:3, 5:7, 6:1, 6:1. 

Gigantischer Schlagabtausch in Satz 1

Das Herren-Endspiel kam sehr schnell auf Betriebstemperatur. Siebzehn Minuten brauchten Nadal und Thiem allein für die ersten drei Spiele, in denen die beiden den Court mehr als genau ausmaßen. Auf allerhöchstem Niveau donnerten sie sich die Bälle um die Ohren und boten einem begeisterten Publikum allerbestes Sandplatztennis. Wer würde sich auf dieser wilden Fahrt durchsetzen?

Den ersten Stich setzte Dominic Thiem, der nach einem furiosen Ballwechsel mit 3:2 in Führung ging. Viel Energie, die der 25-Jährige in dieser ersten Phase des Matches investieren musste. Zu viel, um das Break zu halten, das sich Rafael Nadal direkt wieder zurückholte. Aber auch der Spanier musste mehr als genug arbeiten, um sich den Österreicher vom Leib zu halten. Dumm nur für Dominic Thiem, genau das ist "Rafas" Ding. Je mehr Druck man auf ihn ausübt, desto mehr Energie scheint er zu entwickeln. So zog der 33-Jährige zum Ende des ersten Satzes an und sicherte sich den Durchgang mit 6:3.

Thiem schlägt zurück

Nach dem furiosen Auftakt steuerte der zweite Satz erst mal in ruhigeres Fahrwasser. Thiem und Nadal brachten ihre Aufschlagspiele nun schnell und sicher durch. Was zuvor in spektakulären Ballwechseln gelöst wurde, wurde zu einem konzentrierten Taktieren. Eine Art zu Spielen, die wiederum Dominic Thiem mehr lag als seinem Gegner. Er nutzte die erste Gelegenheit, die sich ihm bot und holte mit dem einzigen Break den zweiten Durchgang 7:5.

Nadal zieht davon

Doch wie zuvor erwähnt, erhöht man den Druck auf Rafael Nadal, zieht der Spanier daraus Energie. Vom Verlust des zweiten Satzes scheinbar in keinster Weise beeindruckt, holte sich der 33-Jährige in Satz 3 direkt das erste Aufschlagspiel von Dominic Thiem. Und auch das Zweite. Irgendwie war beim Österreicher auf einmal die Luft raus, als hätte er vorher zu viel investieren müssen, um das Level jetzt halten zu können. Mit einem weiteren Break zum 6:1 tütete Nadal den dritten Satz in 30 Mintuen ein.

Danach war der Widerstand von Thiem gebrochen. Nicht, dass es der 25-Jährige nicht versuchte, aber er kam an Nadal nicht mehr vorbei. Der Spanier holte sich wieder das erste Aufschlagspiel seines Gegners und wehrte danach zwei Breakbälle ab. Es sollte der letzte Mosaikstein sein, denn Rafael Nadal für seinen 12. French Open-Titel brauchte. 

(Bild © imago images / Kyodo News)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Henrike Maas
am 09.06.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst sp├Ąter entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausr├╝stung etwas detailverliebt, kann man mit ihr ├╝ber alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beitr├Ągen von Henrike Maas