Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

French Open: Rafael Nadal entschuldigt sich bei Dominic Thiem

09.06.2019|19:10 Uhr|von Henrike Maas
French Open: Rafael Nadal entschuldigt sich bei Dominic Thiem

Nach dem verwandelten Matchball fiel Rafael Nadal, ganz wie man es von ihm kennt, auf den Rücken und schlug die Hände vor das Gesicht. Der Spanier konnte es nicht fassen, dass er gerade Titel Nummer 12 bei den French Open gewonnen hatte. Doch genau so war es. Wie schon im vorherigen Jahr hatte Nadal im Finale Dominic Thiem besiegt und nach seinem damals historischen 11 Titel in Paris, nun also die Marke noch mal hochgeschraubt.

"Es tut mir leid"

Wenn Nadal in Paris spielt, ist er der Favorit - immer. Ganz egal wie die Saison vorher verlaufen ist, betritt der "King of Clay" sein Wohnzimmer, dann verändert sich etwas in ihm. Er wird größer, stärker, schneller als sonst. Etwas was sich bei "Rafa" aber nie ändern wird, ist seine fast schon schmerzhafte Bescheidenheit. Das zeigte der 33-Jährige auch diesmal in Paris, als er sich beim Siegerinterview als erstes bei Dominic Thiem entschuldigte:

"Das Erste was ich sagen möchte, Gratulation an Domi. Es tut mir leid, denn du hättest es heute genauso verdient. Ich hoffe wirklich, dass du eines Tages die Chance bekommen wirst, hier zu gewinnen. Du hast so eine Intensität und eine unglaubliche Liebe für diesen Sport".

Thiem sichtlich enttäuscht

Thiem hätte diesen Titel wirklich auch verdient gehabt. Besonders im ersten Satz hatte der Österreicher gezeigt, warum er als Sandplatz-Nachfolger von Nadal gehandelt wird. Aber im weiteren Verlauf des Matches hatte der 25-Jährige, auch wenn der Spielstand nach etwas anderem aussieht, nicht schlecht gespielt. Auch deswegen war Thiem sichtlich enttäuscht, dass er wie schon im Jahr zuvor nur als Zweiter vom Platz gehen musste. Doch was tun, wenn man einer Aufgabe gegenübersteht, an der man eigentlich nur scheitern kann. 

Der Liebe zum Turnier in Paris tut das aber keinen Abbruch. Und auch das Pariser Publikum zeigten, dass sie "Domi" inzwischen in ihr Herz geschlossen haben. Bei der Trophäenübergabe gab es für den 25-Jährigen frenetischen Applaus, Standing Ovations und "Dominic"-Rufe. "Es ist sehr hart gerade, denn ich habe in den letzten zwei Wochen alles gegeben. Ich liebe dieses Turnier von Herzen, ich lieber euch - das Publikum - von Herzen", bedankte sich Thiem beim Publikum.

"Das ist einfach nicht normal"

Und er drückte das aus, was wahrscheinlich alle in der Tenniswelt dachten. An Rafael Nadal gewandt - dann auch wieder mit einem Schmunzeln im Gesicht - sagte er: "Du bist so ein unglaublicher Champion. Eine Legende unseres Sports. Diese 12 Mal, die du gewonnen hast, ist einfach nicht normal". Thiem will es wieder versuchen, im nächsten Jahr.

Dominic Thiem ist eben nicht nur ein verdammt guter Spieler, sondern eben auch einer, der fair Verlieren kann. Was sein Gegner Rafael Nadal nicht müde wurde, zu betonen: "Du bist eines der besten Beispiele, die wir auf der Tour haben. Du hast immer ein Lächeln auf den Lippen. Du bist einfach eine gute Person und das ist viel wichtiger als alles andere". So ziemlich jeder im Stade Roland Garros konnte sich darauf einigen: Dominic Thiem gegen Rafael Nadal nächstes Jahr im Finale? Nehmen wir doch gern.

(Bild © imago images / GEPA Pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 09.06.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas