Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

French Open: Kevin Krawietz über Doppeltitel mit Mies: "Gänsehaut!"

09.06.2019|21:15 Uhr|von Adrian Rehling
French Open: Kevin Krawietz über Doppeltitel mit Mies: "Gänsehaut!"

Als der Matchball auf dem Court Philippe-Chatrier verwandelt war, ließen sich die frischen Tennis-Helden erst einmal zu Boden fallen. Kevin Krawietz und Andreas Mies schrieben deutsche Tennis-Geschichte. Der erste Grand-Slam-Sieg im Doppel seit 82 Jahren.

Im ersten Teil des Interviews mit myTennis verrät Krawietz nun Details zur Feier und warum sich ein Kindheitstraum erfüllt hat.

Kevin Krawietz über ...

... den Partymarathon:
"Direkt nach dem Finale ging es los. Noch auf der Anlage haben wir Gas gegeben. Es war eine sehr gelungene Feier, besser konnte es einfach nicht laufen. All unsere bekloppten Freunden (Anm.: Knapp 50 Personen) waren dabei. Es lagen sich alle kreuz und quer in den Armen. Eine geniale Atmosphäre. Heute morgen dann mit so einem Gefühl aufzuwachen, war gigantisch."

... die Nacht nach dem großen Triumph:
"Ich habe tatsächlich ein wenig geschlafen. Aber wir sind vorher natürlich ordentlich feiern gewesen. Um drei Uhr hat der Laden zugemacht. Der eine oder andere war wahrscheinlich gar nicht so unglücklich, dass wir endlich gehen mussten."

... das Projekt "Eiffelturm-Abriss": 
"Das Ding steht noch. War gar nicht so einfach, wie wir uns das vorgestellt hatten."

... seine erste Nachricht an Andreas Mies: 
"Das war für unsere Verhältnisse recht untypisch, ziemlich formell. Ich habe Andy einfach nach seinem Plan gefragt, was er vorhat. Er hatte tatsächlich schon mal bei mir angefragt, aber da waren wir mit anderen Partnern verabredet. Jetzt ist es aber zum Glück zustande gekommen. Wir wollten uns mit einem festen Partner einspielen, denn die Sucherei ist schon etwas nervig. Vor eineinhalb Jahren haben wir angefangen und direkt das erste Spiel gewonnen."

... die sportliche Zukunft:
"Natürlich schaut die Mehrheit auf das Einzel, auch das Fernsehen. Aber ich persönlich finde - nicht nur, weil ich Doppelspieler bin - dass die Ballwechsel im Doppel einfach total unterhaltsam sind.Ich hoffe, dass das Doppel in Zukunft mehr promotet wird. Da sehen wir unsere Stärke."

... den besonderen Effekt des Doppels:
"Du konzentrierst dich auf den Aufschlag und auf den Return. Wenn die beiden Sachen passen, dann bist du schon mal sehr gut aufgestellt. Im Einzel gehört dann wahrscheinlich auch noch etwas mehr Fitness dazu, im Doppel kannst du viel über das Stellungsspiel machten. Außerdem kannst du dich als Team perfekt pushen."

... die (indirekte) Einladung von Boris Becker zum Davis-Cup-Finale:
"Es ist natürlich ein Riesenkompliment von Boris. Für uns beide war es immer ein großer Traum, einmal im Davis Cup für unser Land zu spielen. Wenn wir nominiert werden, sind wir auf jeden Fall sofort  dabei. Ein absoluter Traum, seit meiner Kindheit. Allein es auszusprechen, da kriege ich Gänsehaut. Unglaublich."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Zwei Stars, eine Legende und ich 😎 #finaleundso #eintraumwirdwahr #kramies #rg19 #stachi

Ein Beitrag geteilt von Kevin Krawietz (@kevinkrawietz) am

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 09.06.2019 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling