Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

NOVENTI Open: Monfils zieht im Franzosen-Duell den Kürzeren

17.06.2019|15:15 Uhr|von Christian Schwell
NOVENTI Open: Monfils zieht im Franzosen-Duell den Kürzeren

Überraschung im Duell zweier Landsleute. In seinem Erstrundenspiel gegen Pierre-Hugues Herbert (ATP 43) musste sich Gael Monfils, seines Zeichens Nummer 16 der Weltrangliste und bei den Noventi Open in Halle in diesem Jahr an Nummer fünf gesetzt, in zwei Sätzen mit 6:7, 4:6 beugen.

Monfils hatte von Beginn der Partie an so seine Schwierigkeiten mit dem konsequent den Weg ans Netz suchenden Herbert. Der ging sofort mit einem Break in Führung und schien bei 5:4-Führung und Satzball die Satzführung schon in der Tasche zu haben. Dicht vor dem Teilerfolg zeigte Herbert aber Nerven und wurde von Monfils noch in den Tiebreak gezwungen. Auch dort zeigte Herbert nach 5-1 noch einmal Schwächen darin, aus einer guten Ausgangsposition auch wirklich Kapital zu schlagen. Letztendlich sicherte er sich aber den Tiebreak dann doch noch mit seinem insgesamt fünften Satzball zum 8-6.

Monfils steigert sich zunächst in Durchgang zwei

In Durchgang zwei gab es dann etwas mehr Monfils-Show, unter anderem einen (erfolgreichen) Kurz-Cross-Passierball mit dem Rücken zum Netz, der nicht nur die Zuschauer erstmals an diesem Tag zu Beifallsstürmen hinriss, sondern auch Gegner Herbert ein anerkennendes Klatschen entlockte. 

Monfils drehte überhaupt spielerisch auf und geriet diesmal nicht früh in Rückstand.

Zu viele Fehler besiegen das Schicksal Monfils'

An Breakchancen bei Aufschlag Herberts kam er aber nicht heran, so dass das Match vom Spielstand her ausgeglichen dem Satzende entgegen strebte. Monfils tanzte schon bei 3:4 gehörig auf der Rasierklinge und ließ Herbert mehrere Male unter anderem durch Doppelfehler nahe ans erhoffte Matchende heran kommen.

Was da noch so gerade gut ging, ging im nächsten Aufschlagspiel folgenschwer schief. Eine letzter Rückhandfehler ins Netz besiegelte das Schicksal des Favoriten, statt Gael Monfils spielt nun Pierre-Hugues Herbert in der zweiten Runde entweder gegen den Qualifikanten Sergiy Stakhovsky (Ukraine) oder den mit einer Wildcard ausgestatteten Deutschen Rudi Molleker. Der Freundachaft der beiden Franzosen hat der unerwartete Matchausgang aber ganz offensichtlich keinen Abbruch getan.

(Bild © Tennis-Point)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 17.06.2019 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell