Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Birmingham: Görges verliert Finale - Barty neue Nummer eins

23.06.2019|15:40 Uhr|von Dennis Ebbecke
Birmingham: Görges verliert Finale - Barty neue Nummer eins

Nach einer starken Turnier-Woche in Birmingham hat es für Julia Görges im Finale von Birmingham nicht für den achten WTA-Titel ihrer Karriere gereicht. Ihre gute Freundin Ashleigh Barty setzte ihren Lauf mit einem Endspiel-Sieg in zwei Sätzen fort. Die Australierin gewann mit 6:3, 7:5 und darf sich knapp vier Wochen nach ihrem French-Open-Triumph über den nächsten Titel freuen.

Eine der entscheidenden Fragen vor dem Match lautete, wie fit Barty ins Finale gehen würde. Am Vortag hatte sie das Doppel-Halbfinale (mit Görges) abgesagt. Auch wenn sich "Jule" direkt im ersten Spiel zwei Breakbälle erarbeiten konnte, war der Doppel-Verzicht wohl nur eine Vorsichtsmaßnahme der Paris-Siegerin. Ihrer herausragenden Final-Form konnte die Arm-Blessur jedenfalls nichts anhaben.

Görges findet zurück zu ihrem Rhythmus - Barty jedoch zu stark

Beim Stande von 3:2 schnappte sich dann Barty das wichtige erste Break. Danach ging es relativ schnell, da Görges ihren guten Rhythmus verloren hatte. Zu Beginn des zweiten Satzes fand die Bad Oldesloerin aber wieder zu ihrem Spiel zurück, schaffte das frühe Break und ging sogar mit 3:0 in Führung.

Umso ärgerlicher für die Nummer 19 der Tennis-Welt, dass Görges diesen Vorsprung nicht über den Satz transportieren konnte. Bitter: Bei 5:5 schnappte sich Barty das vorentscheidende Break, weil ein Görges-Slice nur milimeter ins Aus segelte.

15.35 Uhr: Görges strauchelt jetzt. Einen Vorhand-Winner kann die Regensburgerin nur ins Netz hauen. Und dann wird es ganz bitter: Erneut geht ein Slice Millimeter ins Aus - Barty hat das Break! 5:6.

Letztlich konnte sich Barty das Preisgeld in Höhe von 150.000 Euro auf beeindruckende Art und Weise sichern. Ohne Satzverlust holte sich die Frau aus "Down Under" den Pokal. Das haben in Birmingham zuletzt nur "Jules" Landsfrau Sabine Lisicki (2011) und Ana Ivanovic (2014) geschafft.

Die neue Nummer eins der Welt heißt Ash Barty

Ein weiterer Lohn für Ash Barty: Sie zog mit diesem Sieg im WTA-Ranking an Naomi Osaka vorbei und ist jetzt die neue Nummer eins im Damen-Tennis. Julia Görges wird ihrer Freundin diesen Erfolg gönnen, zumal sie selbst bestens vorbereitet nach Wimbledon reisen kann.

Zu welchen Leistungen sie auf dem "heiligen Rasen" imstande ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Im Vorjahr drang Görges bis ins Halbfinale vor.

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 23.06.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke