Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Vier gewinnt! Diese deutschen Profis träumen vom Wimbledon-Hauptfeld

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.06.2019|11:30 Uhr|von Dennis Ebbecke
Vier gewinnt! Diese deutschen Profis träumen vom Wimbledon-Hauptfeld

Zwei Herren und zwei Damen haben am Donnerstag die Chance, sich für das Hauptfeld in Wimbledon zu konzentrieren. Neben Sabine Lisicki und Antonia Lottner hoffen auch Yannick Hanfmann und Daniel Brands auf den ganz großen Sprung.

Ganz besonders im Rampenlicht steht natürlich Lisicki, da sie in den vergangenen Monaten viele Rückschläge erleiden musste - und natürlich, weil sie eine ganz besondere Beziehung zu diesem Grand Slam hat. Ihr letztes Endspiel bestritt die heute 29-Jährige nämlich genau an Ort und Stelle, als auf dem "heiligen Rasen" von Wimbledon. 2013 qualifizierte sie sich sensationell für das Finale, das sie gegen Marion Bartoli verlor.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Fighting for every point! Round 2 ✅ Thanks for the most amazing support out there today! You were amazing 💚 @wimbledon @yonex_tennis

Ein Beitrag geteilt von Sabine Lisicki (@sabinelisicki) am

Heute, sechs Jahre später, könnte sie ausgerechnet in London den ersten großen Schritt aus ihrer anhaltenden Krise schaffen. Die ersten kleineren hat sie mit ihren Quali-Auftaktsiegegen gegen Timea Babos und Ankita Raina bereits gemeistert. Nach ihrem ersten Erfolg bei diesem Turnier seit drei Jahren reagierte "Bine" hochemotional, konnte die Tränen nicht zurückhalten und erklärte, wie glücklich sie sei, zurück zu sein.

Sollte ihr im Quali-Finale gegen die Niederländerin Lesley Kerkhove ein weiterer Sieg gelingen, dürften bei ihr erneut alle Dämme brechen. Dass Kerkhove in der Weltrangliste derzeit 80 Ränge besser platziert ist als ihre Gegnerin Lisicki (Nummer 283 im WTA-Ranking), wird letztlich nicht ins Gewicht fallen. Heute sind andere Qualitäten gefordert.

Lottner möchte die Revanche - auch Hanfmann und Brands vor letzter Hürde

Kurz vor dem Sprung ins Hauptfeld steht auch Antonia Lottner, die es in ihrem Quali-Endspiel mit der Russin Anna Kalinskaya zu tun bekommt. Für die Deutsche geht es zudem darum, sich im Match gegen die Russin für die Niederlage in der Australian-Open-Qualifikation zu revanchieren. Damals scheiterte Lottner ebenfalls in Runde drei in zwei Sätzen.

Auch Yannick Hanfmann, der in der Quali bereits seinen Landsmann Oscar Otte ausschalten konnte, wird der Kampf ums Hauptfeld kein Selbstläufer. Der US-Amerikaner Noah Rubin gewann 2014 schonmal das Junioren-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. Daniel Brands hingegen trifft auf den Südkoreaner Soon-wo Kwon. Nach seinem zweieinhalbstündigen Krimi gegen Blaz Rola wird es bei Brands vor allem auf die Physis ankommen. Mit einem Erfolg würde der Deutsche zum vierten Mal ins Hauptfeld des Rasen-Majors einziehen.

(Bilder © Imago Images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 27.06.2019 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke