Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Wimbledon: Andy Murrays Rückkehr könnte noch verrückter werden

29.06.2019|15:45 Uhr|von Henrike Maas
Wimbledon: Andy Murrays Rückkehr könnte noch verrückter werden

Am Anfang diesen Jahres sah es noch so aus, als würde Andy Murray seine Tenniskarriere beenden. Unter Tränen sagte der 32-Jährige, dass er die anhaltenden Schmerzen in seiner Hüfte nicht mehr ertragen könne. Eine OP müsse her, damit er überhaupt wieder unbeschwert normal gehen könne. Mit Wimbledon sei Schluss, eventuell auch früher.

Brüderduell in Runde 3

Nun steht Wimbledon vor der Tür und Andy Murray nimmt am Turnier teil. Wenn auch nicht im Einzel, so ist der 32-Jährige an der Seite von Pierre-Hugues Herbert im Doppel gemeldet. Abschied? Erst mal nicht. Eher der Weg zum Comeback. Denn seit seiner Hüft-OP ist Murray wieder im Aufwind. Geht alles seinen Gang, dann ist der dreifache Grand Slam-Sieger bald auch wieder im Einzel zu sehen.

Aber erst mal der Doppeltrip in Wimbledon. Und der bietet besonders den britischen Tennisfans vielleicht sogar ein schönes Geschenk. Denn die Auslosung hat es mit dem Heimpublikum gut gemeint und ein potentielles Murray-Brüderduell in Runde 3 ermöglicht. Läuft alles, treffen Andy und sein älterer Bruder Jamie dort mit ihren jeweiligen Partner aufeinander. 

Ein durchaus wahrscheinliches Szenario, sind die beide Doppelpaarungen mit Murray-Beteiligung nicht zu unterschätzen. Jamie ist ein Doppel-Profi und nennt 23 Doppeltitel, darunter zwei Grand Slams, sein Eigen. Auch sein Partner Neil Skupski kennt sich im Doppel aus und hat in dieser Disziplin drei Titel geholt. Andy hat gerade im Queen`s Club London an der Seite von Feliciano Lopez, direkt bei seinem ersten Turnier nach der Verletzungspause den Doppeltitel gewonnen. Sein Partner Pierre-Hugues Herbert hat 15 Doppeltitel im Schrank, darunter alle vier Grand Slams. Für Qualität wäre in dieser dritten Runde also gesorgt.

Die Wege in Runde drei

Dafür müssen beide Teams aber natürlich auch so weit kommen. Andy Murray und Pierre-Hugues Herbert starten gegen Marius Copil und Ugo Humbert. Danach wartet entweder die Paarung Marton Fucsovics / Ricardas Berankis oder Franko Skugor / Nikola Mektic. Jamie Murray und Neil Skupski starten gegen Ivan Dodig und Filip Polasek. Danach warten entweder Pablo Andujar und Fernando Verdasco oder Evan Hoyt und Luke Johnson.

(Bild © imago images / Action Plus)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 29.06.2019 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas